Kabinenpredigt: Ehrliche Tabelle ab Dezember

Kabinenpredigt : Ehrliche Tabelle ab Dezember

Erstmals seit acht Jahren ist Borussia wieder Tabellenerster. Jeder, der halbwegs realistisch denkt, weiß, dass dieser Zustand nicht von langer Dauer sein wird. Erst recht nicht, wenn man sich Gladbachs Programm in den kommenden Wochen anschaut.

Da geht es zweimal gegen Borussia Dortmund (Meisterschaft und Pokal), zweimal gegen den AS Rom (Europa League), Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und Werder Bremen.

Es sind wegweisende Wochen für die Fohlen: Sie entscheiden darüber, ob man weiter auf drei Hochzeiten tanzen wird, ob ein Überwintern in Europa möglich ist und wo man in der Bundesliga tatsächlich hingehört. Denn dass Gladbach noch keine Spitzenmannschaft ist, haben die Spiele gegen Wolfsberg und Istanbul in der Europa League und schwache Halbzeiten wie gegen Düsseldorf gezeigt.

Trainer Marco Rose hat es geschafft, in der Liga das Punkte-Optimum herauszuholen – freilich gegen vermeintlich schwächere Gegner. Die Partien gegen Dortmund und Frankfurt werden nun zeigen, wo Gladbach national steht. Eine ehrliche Bestandsaufnahme ist dann spätestens nach dem Heimspiel-Kracher gegen den FC Bayern München Anfang Dezember möglich.

Sie sind anderer Meinung? Diskutieren Sie mit – auf Facebook oder per Mail

Mehr von Meine Woche