Kabinenpredigt: Goldene Woche für Borussia?

Kabinenpredigt : Goldene Woche für Borussia?

Die Skala der Gefühle reichte von „herausragend“ über „richtig gut“ bis „ganz zufrieden“; es gab aber nur ganz, ganz wenige, die dem Auftritt der Borussia im Derby beim 1. FC Köln nicht viel Positives abgewinnen konnten.

Zu Recht, denn Gladbach war dem rheinischen Rivalen in allen Belangen überlegen.

Die Fohlen profitierten beim Siegtreffer durch Alassane Plea zwar von einem „Geschenk“ der Kölner Hintermannschaft, allerdings hätten sie bei besserer Chancenverwertung auch zwei bis drei Tore mehr erzielen können.

Der Derbysieg könnte der Auftakt zu einer sehr erfolgreichen Woche Borussias gewesen sein: Mit dem Wolfsberger AC gibt am Donnerstagabend sicherlich der Außenseiter in Gladbachs Europa League-Gruppe seine Visitenkarte im Borussia-Park ab. Um möglichst lange in drei Wettbewerben dabei zu sein, ist ein Sieg gegen den österreichischen Vertreter Pflicht.

Am Sonntag kommt es dann zum „kleinen“ Derby gegen Fortuna Düsseldorf. Gladbach dürfte das Rückspiel aus der vergangenen Saison, als man nach 16 Minuten bereits 0:3 hinten lag, nicht vergessen und dementsprechend etwas gutzumachen haben.

Im Idealfall stehen für die Mannschaft von Trainer Marco Rose also binnen acht Tagen drei Siege zu Buche; mit dann zehn Punkten würden sich die Gladbacher in der Bundesliga erst einmal im oberen Tabellendrittel einrichten.

Und das wäre im Prozess zur neuen spielerischen Ausrichtung Gold wert, denn eine Ergebnisdiskussion können Rose und sein Trainerteam derzeit nicht gebrauchen.

Sie sind anderer Meinung? Diskutieren Sie mit – auf www.facebook.com/MeineWoche/ oder leserbriefe@report-anzeigenblatt.de

Mehr von Meine Woche