Die rosa Wolke kehrt zurück

Die rosa Wolke kehrt zurück

Nur fünf Wochen hat es gedauert – dann war das achte Kinderbuch vom Mönchengladbacher Autor Paul Sonn fertig. Diesmal trägt die rosa Wolke Paulchen und Paulinchen in ihre Heimat, nach Mönchengladbach.

Doch auch in Viersen lädt der Autor regelmäßig zu Lesungen ein.

Die rosa Wolke kehrt zurück

Eine rosa Wolke, die beiden Hauptfiguren Paulchen und Paulinchen, viele aufregende Geschichten und bunte, selbstgemalte Bilder – das sind die Hauptakteure des neuen Kinderbuchs vom Mönchengladbacher Autor Paul Sonn.

Nach einem vierwöchigen Schreibprozess und einer guten Woche Zeichnen war der mittlerweile zweite „Paulchen und Paulinchen“-Band fertig. „Mir fällt das Schreiben einfach leicht. Eigentlich ohne richtiges Konzept schreibe ich drauf los“, berichtet Sonn. Wenn er dann einmal angefangen hat, landet Buchstabe für Buchstabe auf dem Papier, und ehe man sich versieht, sind 65 Seiten voller Kinderabenteuer gefüllt.

„Ich erlebe das beim Schreiben wirklich mit und kann mir alles bildlich vorstellen. Vieles sind Erinnerungen aus meiner eigenen Kindheit“, erzählt der Autor mit einem Lächeln im Gesicht.

Die Idee zu seinem neuen Kinderbuch entstand im Café Hoffmanns am Sonnenhausplatz in der Mönchengladbacher City, dem Ort, wo er auch seinen allerersten Roman verfasste. Dort fiel sein Blick auf das neue Eselkunstwerk. Als er da so die Kinder klettern sah, musste er an seine Buchhelden Paulchen und Paulinchen denken und schon nahm die Geschichte in seinem Kopf ihren Lauf.

Paulchen und Paulinchen erfahren, dass es in ihrer Heimatstadt wohl etwas ganz Besonderes für Kinder gibt. Neugierig machen sie sich auf den Weg und treffen auf den neu gestalteten Sonnenhausplatz mit seinen sieben speziellen Bewohnern. Schnell den Zauberspruch aufgesagt, und schon klettern sie über ihre Leiter auf die Erde nach Mönchengladbach.

Einfache Geschichten in rheinischem Dialekt – so beschreibt Paul Sonn seine Bücher. Erst vor fünf Jahren fing der Autor mit dem Schreiben an, seitdem entstehen quasi im Akkord neue Bücher. Neben Romanen sind die Kinderbücher Sonns Hauptanliegen. „Ich habe im Kinderbuch schreiben eine Art innere Ruhe gefunden. Es ist total schön, wenn Kinder eine ganze Stunde lang gespannt der Geschichte folgen oder sogar neue Kraft tanken, wie erst neulich ein Kind aus der Kinderkrebsklinik“, erzählt er.

  • Auf dem Foto die 1. Herrenmannschaft
    Tennis : Erfolgreiche Saison
  • Zur Gründung des neuen Fanclubs „Landtags-Fohlen“
    Neuer Fanclub von Borussia Mönchengladbach im NRW-Parlament : Die „Landtags-Fohlen“ sind am Start
  • Im Kreis Viersen werden geologische Messungen
    Seismologische Messungen : Die Suche nach mehr Wärme

Was seine Bücher so einzigartig macht: Alle Bilder sind selbst gemalt – und davon gibt es viele. Mittlerweile knapp 220 Zeichnungen sind in den fünf Jahren entstanden. „Früher hatte ich immer schlechte Noten in Kunst. Man sagte mir, ich male wie ein Kind. Das habe ich jetzt ausgenutzt“, erklärt er grinsend.

Schon jetzt arbeitet der Autor an den nächsten Bänden, in denen Paulchen und Paulinchen Holland entdecken und Jakob und Johanna, die Helden aus Sonns ersten Büchern, besuchen.

Bei seinen Lesungen kann man den Autor live erleben. Auch in Viersen besucht Paul Sonn regelmäßig Kindergärten, Schulen und Buchhandlungen.

Die nächsten Termine und alle Bücher des Autors findet man im Internet unter www.paulsbuecher.de.

(Report Anzeigenblatt)