1. Meerbusch
  2. Meine Heimat

Stadt Meerbusch zeichnet insektenfreundliche Gärten aus

Noch bis zum 15. September : Endspurt im Vorgärten-Wettbewerb

Gartenfreunde aufgepasst: Noch bis Mitte September sind Bewerbungen für den Wettbewerb „Meerbuscher Vorgärten des Jahres“ möglich.

„Schönes Spätsommerwetter, davor reichlich Regen – die Voraussetzungen für gut gedeihende, naturnahe und insektenfreundliche Vorgärten sind in diesem Jahr richtig gut“, sagt Bürgermeister Christian Bommers. Das bestätigen auch die ersten Bewerbungen für den Wettbewerb „Meerbuschs Vorgärten des Jahres“, die inzwischen im Rathaus eingegangen sind. Prämiert werden wieder naturnah und bunt gestaltete Vorgärten, die mit heimischen Blumen, Stauden und Gehölzen Bienen, Schmetterlingen und Insekten jeder Art wertvollen Lebensraum bieten.

Bis zum 15. September haben Meerbuscher Gartenfreunde noch Zeit, eine E-Mail mit zwei bis drei aussagekräftigen Fotos, die Gestaltung und Charakter des Vorgartens dokumentieren, an die Adresse ­vorgarten@meerbusch.de zu senden. Eine Fachjury um Grünflächenamtsleiter Michael Betsch und seine Stellvertreterin Anna Hardenberg wird die Bewerbungen sichten und nach Insektenfreundlichkeit, Naturnähe und Vielfalt bewerten; Bürgermeister Christian Bommers wird die Gewinner persönlich mit einer Urkunde auszeichnen. „Ich möchte die Meerbuscher Hobbygärtner ermuntern: Haben Sie keine Scheu, machen Sie mit und bewerben Sie sich mit Ihrem Vorgarten“, so Christian Bommers. Gerne wird übrigens gesehen, wenn die Teilnehmer einen schnöden Schottergarten vor dem Haus in ein kleines Insektenparadies umgewandelt haben.

Auch gibt es wieder attraktive Preise zu gewinnen. Die vier großen Meerbuscher Gartencenter Bogie, Selders, Jentjens und Wantikow unterstützen den Wettbewerb und haben spontan wieder Sponsoring zugesagt. Auch der Landschafts- und Gartenbaubetrieb Terra Viridis sowie die Baum- und Rosenschulen Schubert sind wieder dabei. Den Besitzern der sechs schönsten Vorgärten winken Einkaufsgutscheine der Sponsoren und eine Gartengrundpflege im Wert von je 250 Euro. Auf weitere Teilnehmer wartet moderne Fachliteratur mit praktischen Tipps und Pflanzempfehlungen zur naturnahen Gartengestaltung.