Aus Müll wird Schmuck

Aus Müll wird Schmuck

Milliarden Kaffeekapseln werden jedes Jahr in Deutschland geleert und somit tonnenweise Abfall produziert. Renate und Klaus Klaassen upcyceln die Kapseln und machen Schmuck und Deko-Artikel daraus. Gut für die Umwelt — und schick ist's auch noch!

Milliarden Kaffeekapseln werden jedes Jahr in Deutschland geleert und somit tonnenweise Abfall produziert. Renate und Klaus Klaassen upcyceln die Kapseln und machen Schmuck und Deko-Artikel daraus. Gut für die Umwelt — und schick ist's auch noch!

Aus Kaffeekapseln werden kleine Engelchen. Foto: Simone Krakau

Laut Marilyn Monroe sind Diamanten die besten Freunde der Mädchen — Renate Klaassen sieht das etwas anders: Sie trägt Schmuck aus Kaffeekapseln und macht diesen auch noch selbst!

Um ihren Hals trägt sie eine auffällige Kette in verschiedenen Rottönen, ihr Handgelenk ziert das erste Armband, das sie jemals hergestellt hat. Das ist mittlerweile sieben Jahre her. Ihre Kinder machten Urlaub auf Madeira, entdeckten dort den Kaffeekapsel-Schmuck und erzählten ihrer Mutter ganz begeistert davon. "Zu diesem Zeitpunkt habe ich sowieso händeringend nach einer Beschäftigung gesucht", erinnert sich Renate Klaassen. "Mir fiel damals die Decke auf den Kopf." Im Internet bestellte sie einige Kaffeekapseln und versuchte sich als Schmuck-Designerin. Ihren Ehemann Klaus holte sie auch gleich mit an Bord. "Teilweise ist die Herstellung auch mit viel Kraft verbunden", erzählt sie. "Dafür benötige ich seine Unterstützung." Mit einer Zange und einem Hammer muss er die Kapseln in die richtige Form bringen, damit seine Ehefrau diese dann verwenden kann.

Mittlerweile vergehe kaum ein Tag, an dem das Ehepaar die kunterbunten Kapseln aus Aluminium nicht in seinen Händen halte. Denn die Nachfrage sei hoch, so Renate Klaassen. "Da müssen wir mit der Produktion hinterherkommen."

Damit diese auch bloß nie ins Stocken gerät, bunkern sie etwa 10.000 kunterbunte Kapseln im Keller. Gold, rot, schwarz, grün, diverse Blautöne und ausgefallene Muster — die Auswahl ist groß und vor allen Dingen abwechslungsreich. "Da ist für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Renate Klaassen.

Um den Schmuck und die Dekoartikel wie Lampen und kleine Engelchen an den Mann zu bringen, ist das Ehepaar das ganze Jahr über auf kreativen Märkten unterwegs. "Wir bekommen viele positive Rückmeldungen. Man sagt uns häufig, dass der Schmuck sehr individuell ist", sagt Renate Klaassen. "Und hinzu kommt: Wir machen aus Müll etwas Schönes!"

(Report Anzeigenblatt)