1. Städte

Die Digitalisierung löst herkömmliche Produkte ab

Online : Die Digitalisierung löst herkömmliche Produkte ab

Immer häufiger werden mithilfe innovativer Geräte alltägliche Tätigkeiten verrichtet. Dabei kommt es auf die persönlichen Bedürfnisse an, ob man vermehrt das Smartphone oder den Computer einsetzt. Die Art der Nutzung spielt ebenfalls keine Rolle, da diese privat oder geschäftlich sein kann. Denn in allen Bereichen ist der Fortschritt mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Vorwiegend wird im Internet nach Adressen recherchiert oder Waren in Onlineshops bestellt. Geschäftsleute tragen ihre Termine in einen virtuellen Kalender ein. In der Regel aktivieren sie eine zusätzliche Erinnerungsfunktion. Außerdem werden wichtige Unterlagen in Clouds abgespeichert, die meist nur ein eingeschränkter Personenkreis einsehen kann.

Sogar im öffentlichen Bereich gibt es seit einigen Jahren gravierende Veränderungen. Beispielsweise wird die jährliche Übersicht für die Müllabfuhr nicht mehr in gedruckter Form den Haushalten zur Verfügung gestellt. Künftig können sich die Bürgerinnen und Bürger den Plan von der Homepage herunterladen. Alternativ gibt es eine angepasste Version für das Handy. Als Gründe geben die Verantwortlichen ein gesteigertes Umweltbewusstsein sowie eine vermehrte Nutzung moderner Medien an. Schließlich können durch die Vorgehensweise enorme Mengen Papier eingespart werden.

Ein zuverlässiges Netz gibt Sicherheit

Wer sich häufig im World Wide Web aufhält, möchte die Gewissheit haben, dass alle Daten vor einem unberechtigten Zugriff geschützt sind. Zudem müssen alle Webseiten mithilfe einer schnellen Datenübertragung problemlos aufrufbar sein. Ferner dürfen beim Streamen von Filmen keine unnötigen Unterbrechungen den Spaß trüben.

Eine gute Lösung für Nutzer ist ein VPN aus Deutschland mit einer konstanten Leistungsfähigkeit. Dadurch können Server auf jedem Kontinent angewählt werden, wobei die jeweilige Verbindung für Fremde verborgen bleibt. Das Netzwerk bietet für Kunden verschiedene Sicherheitsvorteile. Beispielsweise kann die IP-Adresse nur von einem Anwender genutzt werden und durch die Anpassung der Einstellungen wird sie für Außenstehende verdeckt. Bei Bedarf können mehrere Geräte miteinander verbunden werden. Häufige Fragen werden bereits auf der Homepage beantwortet, bei besonderen Problemen steht der Support zur Verfügung.

Die Bevölkerung vor Schaden bewahren

Mittlerweile hat der Gesetzgeber auf die stetigen Veränderungen bei der Nutzung digitaler Techniken reagiert und ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Dieses beinhaltet strenge Regelungen, um die Privatsphäre im Internet besser zu schützen. Grundlage hierfür sind die länderübergreifende Datenschutzgrundverordnung sowie die ePrivacy-Richtlinie. Alle Vorschriften gelten für Privatpersonen und Unternehmen. Dabei soll neben dem Sicherheitsaspekt eine Balance zwischen den unterschiedlichen Interessen geschaffen werden.

Auch bei den viel diskutierten Cookies müssen die Einstellungen künftig noch strenger reguliert werden. Der Verbraucher muss der Nutzung sowie der Speicherung der Daten explizit zustimmen, dadurch soll eine zuverlässige und wettbewerbsfähige Nutzung ermöglicht werden.

Ein noch junges Problem ist die Handhabung von Daten bei einem Sterbefall. Mit den neuen Verordnungen soll den Hinterbliebenen ermöglicht werden, den Nachlass entsprechend dem Willen des Verstorbenen wahrnehmen zu können, ohne durch den Telefondienstleister gehindert zu werden.

  • Glücklicher Lottogewinner
    : US Lotterie erreicht Milliardenjackpot! So gelingt die Teilnahme von Deutschland aus.
  • Kreditkarten lassen sich auch heute noch
    Finanzen : Kreditkarten haben trotz digitalem Payment ihre Daseinsberechtigung
  • Winterlichen Eislaufspaß gibt es im Grefrather
    Grefrather EisSport & EventPark : Winterspaß auf der Grefrather Eisbahn

Ein weiterer Punkt, der viele Personen beschäftigt, sind Werbeanrufe, die mit unterdrückten Nummern getätigt werden und zu einem Vertragsabschluss animieren sollen. Dazu gehören außerdem automatische Weiterleitungen von Telefonaten. Ferner wurden die Einträge in Verzeichnisse neu geregelt.

Die Einhaltung der Verordnungen wird durch das zuständige Amt überwacht. Bei Verstößen können Bußgelder verhängt werden. Je nach Bereich sind unterschiedliche Aufsichtsbehörden zuständig.