Freude an Geschichten wecken

Freude an Geschichten wecken

Die Stadt Viersen und die Freiwilligen-Zentrale Viersen suchen Menschen, die gerne vorlesen sowie die Freude an Geschichten und Texten bei Kindern wecken möchten. Dazu haben sie das „Vorlesenetzwerk Viersen“ ins Leben gerufen.

Beim Vorlesenetzwerk kommen ehrenamtliche Lesepaten in Kindertagesstätten oder in die Albert-Vigoleis-Stadtbibliothek, um den Mädchen und Jungen altersgerechte Erzählungen vorzulesen, Fragen zu beantworten und zu Interesse und Vergnügen an Literatur zu ermuntern.

„Ein sicherer Umgang mit Sprache ist ein entscheidender Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe“, sagt Dr. Paul Schrömbges, Erster Beigeordneter der Stadt Viersen und als Dezernent unter anderem zuständig für Jugend und Kultur. Zum Auftakt des Projektes am Internationalen Tag des Ehrenamtes, las er als erster Lesepate in der Kita Robend vor.

Bei ihrem freiwilligen Engagement werden die Paten vielfältig unterstützt. Sie haben feste Ansprechpartner in den Kindertagesstätten, die für alle organisatorischen Fragen und die Nachbetrachtung der Vorlesestunden verantwortlich sind. Das Konzept beinhaltet zudem Vorschläge, in welchem Rhythmus und wie lange vorgelesen werden und wie groß die jeweilige Gruppe von Kindern sein sollte. „Außerdem steht das Vorlesenetzwerk den Vorlesenden zur Seite und veranstaltet Fortbildungen, Lesepatentreffen und Literaturvorstellungen“, sagt Christian Giardina, zuständig für die städtische Gemeinwesenarbeit.

Interessierte Bürger werden von der Freiwilligen-Zentrale beraten. „Wir stellen den Kontakt zur gewünschten Einrichtung her“, sagt Claudia Derksen-Beyer von der Freiwilligen-Zentrale Viersen. Beteiligt am Vorlesenetzwerk sind neben den Kitas auf städtischer Seite zudem die Bibliothek und die Fachkraft für Migrationsarbeit.

„Wir wollen allen Kindern Zugang zu Büchern ermöglichen“, sagt Agnes Cebulla-Brauers, Leiterin des Koordinationsbereichs für Kindertagesstätten. Außerdem unterstützen die Volkshochschule Kreis Viersen und die Buchhandlung im Kaisereck von Benjamin Doetsch das Projekt. Verschiedene Bereiche der Stadtverwaltung arbeiten beim „Vorlesenetzwerk Viersen“ zusammen.

(StadtSpiegel)