1. Städte
  2. Meerbusch

Kirmeswagen St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lank-Latum

St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lank-Latum : Kirmeswagen wird umgebaut

Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft haucht einem alten Schießwagen aus den 60er-Jahren neues Leben ein: Fertiggestellt soll der Kirmeswagen unter anderem auf Festveranstaltungen eingesetzt werden.

Wer in den vergangenen Wochen und Monaten von Langst-Kierst über die Kierster Straße Richtung Lank unterwegs war, dem ist ein alter Kirmesbudenanhänger aufgefallen, der auf einem Feld in Höhe Hausnummer 54 abgestellt war. Seit geraumer Zeit ist dieser verschwunden.

Was dahinter steckt? Nun, das Offizierskorps und der Vorstand der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1475 Lank-Latum e.V. sucht schon seit langem nach Ideen, wie man junge Menschen nicht nur dazu bewegt, die Veranstaltungen der Bruderschaft zu besuchen, sondern auch aktiv für das Sommerbrauchtum zu gewinnen. „So kam die ausgemusterte Schießbude aus den 60er Jahren, die wir für kleines Geld erworben haben, gerade recht. Wir haben sogar noch ein Schild gefunden: ‚Junger Mann zum Mitreisen gesucht’“, sagt Schützengeneral Frank Neukirchen.

In seiner Fahrzeughalle auf dem landwirtschaftlichen Anwesen an der Kierster Straße steht die ehemalige Schießbude und wird derzeit von freiwilligen Schützen entkernt, abgeschliffen, multifunktionell neu eingerichtet, neu gestrichen und mit Lanker Motiven und Szenen aus dem Lanker Schützenwesen beklebt. Fertiggestellt soll diese als Aktionswagen, versehen mit Wurfspielen wie Pfeile- und Dosenwerfen auf Festverantaltungen, Schulfesten oder eigenen Veranstaltungen wie dem Maifest oder dem Prinzenschießen auf das Schützenwesen bei Jugend aufmerksam machen. „Wir denken, dass alles Ende August fertig ist und der Wagen dann seiner Bestimmung üergeben werden kann“, führt Frank Neukirchen weiter aus.