1. Städte
  2. Meerbusch

Meerbuscher Band ATZ bei WDR2

WDR2 Bandaktion : Meerbuscher Band bei WDR2 zu hören

Die Meerbuscher Band ATZ ist am kommenden Donnerstag im Rahmen eines Bandcontests bei „WDR2 Pop!“ zu hören. Ab morgen kann über die Webseite des Senders für die Musiker abgestimmt werden.

Den eigenen Song im Radio zu hören – davon träumt wahrscheinlich jede Band einmal. Für die Meerbuscher Band ATZ erfüllt sich dieser Traum am kommenden Donnerstag, 29. April ab 20 Uhr. Denn dann wird ihr Song „Hungry for love“ im Rahmen der Sendung „WDR2 Pop!“ als einer von drei Songs aus dem Westen vorgestellt. Schon ab morgen, 26. April, steht das Lied in voller Länge zur Abstimmung auf der Internetseite des Radiosenders bereit. ATZ hoffen sich gegen die anderen beiden zur Auswahl stehenden Bands durchzusetzen.

Die Bandmitglieder Detlev Spanholtz und Gerd Vigener haben den Song, der ins Rennen geht, gemeinsam geschrieben. Mit „Hungry for love“ reflektieren sie die aktuelle Corona-Situation und möchten mit positiven Lyrics Mut machen.

  • Unser Foto zeigt das "Meerbusch goes
    Zukunftsprojekt : Workshop: Meerbusch goes future
  • Im Vergleich zu Autofahrten über diese
    Rekord für Meerbusch : Stadtradeln trotzt Corona
  • Steffi Neu kommt mit ihrem Kneipenquiz
    Veranstaltungs-Tipp : Steffis Kneipenquiz ist „on Tour“

Während ATZ, was übrigens für „Altersteilzeit“ steht, zuvor meist zu viert als komplette Band kreativ geworden sind, haben sich für diesen Song lediglich Gründungsmitglied Spanholtz und Vigener, der später zur Band dazu gestoßen ist, getroffen, um an dem Song zu arbeiten. „Zu viert konnten wir uns natürlich Corona-bedingt nicht im Proberaum treffen“, erklärt Detlev Spanholtz, Sänger und Gitarrist der Band. Aber auch zu zweit wurden sie im November kreativ. Als der Song  fertig war, ging es für die beiden ins Studio, wo sie dann getrennt voneinander die Instrumente und den Gesang aufnahmen. „Entstanden ist eine Upbeat-Nummer, die in Zeiten von Corona Mut machen soll“, betont Detlev Spanholtz. „Das Lied ist keinesfalls klagend, sondern soll eher positiv stimmen. Wir sitzen alle im selben Boot und verspüren alle die gleiche Sehnsucht, aber wir dürfen nicht daran verzweifeln.“

Am 3. Mai wird dann bekannt gegeben, wer gewonnen hat. „Und der Gewinnersong wird dann nochmal gespielt“, sagt Detlev Spanholtz. „Wir freuen uns über jede Stimme, also bitte fleißig abstimmen.“