ATP Challenger: Sonntag: Sousa kam mit Sieg nach Meerbusch

ATP Challenger : Sonntag: Sousa kam mit Sieg nach Meerbusch

Auch am vergangen Sonntag liefen noch die Qualifikationen beim ATP Challenger. Marc Sieber und der für Spanien startende Nicola Kuhn konnten die nächste Runde erreichen.

Das bei den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch an Nr. 1 gesetzte deutsche Doppel Krawietz/Mies hat aufregende Wochen hinter sich. 2017 formierte sich das Doppel Krawietz/Mies hier in Meerbusch und startete gleich mit einem überraschenden Turniersieg. Seitdem lief es für die beiden durchaus gut. An der Seite seines Partners Kevin Krawietz verbesserte sich der Kölner Andreas Mies in den vergangenen Wochen in der Doppel-Weltrangliste mit starken Auftritten auf Position 105 der ATP-Weltrangliste, Krawietz ist sogar die Nr. 75.

"Kevin und ich harmonieren auf dem Platz immer besser. Wir haben auch das nötige Selbstvertrauen und das hilft uns in Phasen, in denen es einmal nicht so läuft", erklärt Mies. So zeigte das Duo auch kürzlich in Wimbledon eine herausragende Leistung — konnten sie sich dort für das Hauptfeld qualifizieren und erreichten sensationell das Achtelfinale. Dort unterlagen die beiden in einem dramatischen Match trotz laufender Matchbälle in Satz fünf gegen die späteren Wimbledonsieger Sock/Bryan.


Doch auch im Einzel gibt es etwas Überraschendes zu vermelden: Kevin Krawietz schaffte es in der Vorwoche, sich beim Challenger in Pullach bis ins Halbfinale vorzuspielen. "Umso mehr freuen wir uns, dass die beiden ihren Titel hier in Meerbusch verteidigen wollen", so Turnierdirektor Marc Raffel. Neben den an Nr. zwei gesetzten Deutschen Begemann/Brown zählt die Paarung Krawietz/Mies auch in diesem Jahr sicherlich zu den heißesten Anwärtern auf den Turniersieg in der Doppelkonkurrenz.

Schritt für Schritt: Kuhn
arbeitet weiter an seinem Comeback


Am Sonntag stand die zweite Runde der Qualifikation bei den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch an. Aus deutscher Sicht erfreulich: Marc Sieber und der für Spanien startende Nicola Kuhn konnten die nächste Runde erreichen. Dabei hatte Nicola Kuhn bei seinem Drei-Satzerfolg gegen den Spanier Brancaccio einige Probleme, konnte sich am Ende jedoch mit 7:6 im 3. Satz durchsetzen.


Montag starteten neben den Qualifinals auch die Hauptfelder. Mit dabei waren: die Nr. zwei der Setzliste Pedro Sousa. Der Portugiese kam mit der Empfehlung eines Turniersieges nach Meerbusch. Der Düsseldorfer Bundesligaspieler konnte beim mit 127.000 Euro dotierten Challenger Turnier in Pullach gegen Jan Lennard Struff (GER/ATP 51) mit 6:1 6:3 gewinnen.

Mehr von Meine Woche