: Astrid Cremer ist die neue Aidsberaterin

: Astrid Cremer ist die neue Aidsberaterin

Astrid Cremer ist seit Anfang des Jahres Aidsberaterin im Kreisgesundheitsamt. Sie zeigt sich begeistert von dem neuen Arbeitsfeld.

„Die Aufgabe als Aidsberaterin ist eine neue Herausforderung für mich“, sagt die Sozialpädagogin, die beim Caritasverband Neuwied viele Jahre in der Schuldnerberatung tätig war und vor fünf Jahren die Schwangerschaftsberatung übernahm. „Ich freue mich sehr darauf und für mich ist es wichtig, ebenso wie meiner bisherigen sozialen Arbeit die Selbstbestimmung, Selbstbehauptung und Selbstorganisation eines jeden Klienten zu stärken“, betont sie.

In den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich bietet Astrid Cremer regelmäßig Sprechstunden an. Wer zu ihr kommt und im gemütlich eingerichteten Büro Platz nimmt, merkt sofort: Das persönliche Gespräch steht im Mittelpunkt. „Ich will den Ratsuchenden vor allem Hilfestellung und Unterstützung bieten“, sagt die Beraterin. „Natürlich biete ich auch HIV-Tests an, doch gerade bei einer Neuinfizierung braucht die betroffene Person jemanden zum Reden.“

Das Kreisgesundheitsamt bietet Beratung und Tests unter dem Schutz der Anonymität an. Niemand muss seinen Namen sagen oder seine Krankenversicherungskarte vorlegen, versichert Astrid Cremer. Der anonyme und kostenfreie Aids-Test wird an ein großes Labor geschickt und sollte frühestens sechs bis acht Wochen nach der vermeintlichen Ansteckung durchgeführt werden. Das Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von drei Tagen vor. Viele Betroffene nutzen mittlerweile jedoch den kostenpflichtigen Schnelltest, der 6,30 Euro kostet. Dabei liegt das Ergebnis schon nach 30 Minuten vor; allerdings ist dieser Test erst drei Monate nach dem möglichen Ansteckungstermin aussagekräftig.

Auch Prävention – zum Beispiel in Schulen – ist ein wichtiges Thema für Astrid Cremer. Sie weist darauf hin, dass einer Ansteckung auf unterschiedlichen Wegen vorgebeugt werden kann. „Durch die Arbeit an Schulen sorgen wir dafür, dass die Präventionskette so früh wie möglich beginnt“, betont die Aidsberaterin. „Wir klären die Schüler über HIV auf und sensibilisieren sie für Schutzmaßnahmen wie Safer Sex.“ Dabei geht es häufig neben HIV auch um andere sexuell übertragbare Infektionen sowie allgemein um das Thema sexuelle Gesundheit. „Mit unserer Arbeit wollen wir das Thema Aids von Tabus befreien und gleichzeitig die Solidarität der von HIV betroffenen Menschen fördern“, erläutert Astrid Cremer.

Interessierte können sich online für die Aidsberatung des Gesundheitsamtes anmelden unter termin.rhein-kreis-neuss.de. Telefonisch ist Astrid Cremer unter der Nummer 02131 928–5391 erreichbar. Ihre Sprechstunden sind dienstags von 13.30 bis 14.45 Uhr und donnerstags von 9 bis 11.30 Uhr jeweils in Neuss sowie mittwochs von 9 bis 11.15 Uhr in Grevenbroich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/aidsberatung.