: Land übernimmt Pflege-App

Über die durch den Rhein-Kreis Neuss entwickelte Pflegefinder-App können sich Pflegebedürftige und deren Angehörige bereits seit 2017 über freie Pflegeplätze im Kreisgebiet informieren. Nun hat das Land NRW auf der Grundlage eine App und eine Internetplattform für ganz Nordrhein-Westfalen entwickelt.

„Der Rhein-Kreis Neuss hat seine Pflegefinder-App mit eigenem Personal entwickelt und 2019 noch einmal erweitert. Wir erleichtern hiermit Betroffenen die Suche nach einem Pflegeplatz. Die App stößt auf positive Resonanz. Wir haben unsere Entwicklung dem Land daher gerne kostenfrei zur Verfügung gestellt“, freut sich Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

„Als erstes Bundesland führen wir eine App ein, die den Bürgerinnen und Bürgern flächendeckend und tagesaktuell freie Pflegeplätze anzeigt“, erklärte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. „Was in anderen Bereichen seit vielen Jahren selbstverständlich ist, soll nun auch in der Pflege in Nordrhein-Westfalen zum Standard werden. Ich bin überzeugt, dass das neue Angebot die Betroffenen bei der Suche nach einem freien Pflegeplatz erheblich entlastet. Denn diese ist bislang oft zeitaufwändig und für viele eine hohe nervliche Belastung. Gleichzeitig gewinnen wir damit nun erstmals einen Überblick über die tatsächliche Versorgungssituation in den Regionen.“

Laumann dankt dabei Landrat Petrauschke für die Unterstützung bei der Entwicklung: „Der Rhein-Kreis Neuss hat uns seine App als Grundlage für die landesweite App angeboten. Dieses Angebot haben wir gerne angenommen und für die landesweite Umsetzung weiterentwickelt.“

Der Heimfinder NRW bietet nun wie auch bereits die Pflegefinder-App des Rhein-Kreis Neuss Angehörigen und Pflegebedürftigen die Möglichkeit, einfach und schnell einen freien Langzeit- oder Kurzzeitpflegeplatz in der Umgebung zu finden. Der Heimfinder NRW zeigt in der Startversion alle durch die Einrichtungen gemeldeten freien Platzkapazitäten im Bereich der Dauerpflege und der Kurzzeitpflege an. Gerade nach Krankenhausaufenthalten oder plötzlichen Erkrankungen können damit Angehörige sowie soziale Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen bei der Suche nach einer passenden Versorgung deutlich entlastet werden. Eine Erweiterung auf freie Plätze z.B. in Tagespflegeeinrichtungen ist für weitere Versionen geplant.

Damit der Heimfinder NRW die aktuelle Auslastung der Pflegeheime anzeigen kann, hat das Land die Einrichtungen gesetzlich verpflichtet, ihre freien Plätze tagesaktuell in eine Datenbank einzugeben. „Neben den Pflegeplatzsuchenden profitieren auch die Pflegeheime von der neuen App. Der Heimfinder NRW bietet ihnen die Möglichkeit, freie Platzkapazitäten einfach und gezielt anzubieten sowie Platzanfragen bei evtl. Vollauslastung zu reduzieren“, so Laumann und Petrauschke.

Die Pflegefinder-App des Kreises bleibt auch künftig bestehen. Sie bietet im Vergleich zur Heimfinder-App des Landes schon jetzt einen Überblick über Tagespflegeeinrichtungen und Ambulante Pflegedienste im Kreisgebiet.

Beide Apps sind kostenlos im Google Play Store (Heimfinder NRW erst in Kürze) sowie im Apple Store erhältlich. Die Internetplattform des Pflegefinders ist unter https://pflegefinder.rhein-kreis-neuss.de/ erreichbar, der Heimfinder NRW unter www.heimfinder.nrw.de.