1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Gesundheit

LVR prämiert Betriebliches Eingliederungsmanagement der Caritas.

Prämie für Betriebliches Eingliederungsmanagement : LVR zeichnet Caritas mit 10 000 Euro aus

LVR prämierte vorbildliches Betriebliches Eingliederungsmanagement bei der Caritas im Rhein-Kreis Neuss.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat kürzlich die Caritas im Rhein-Kreis Neuss mit einer Prämie in Höhe von 10 000 Euro ausgezeichnet. Die Caritas erhält diese Summe für ihr vorbildliches Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). Besonders positiv herauszustellen sind die transparente Koordination des Verfahrensablaufs sowie die Darstellung der Ziele des BEM-Verfahrens. Teil der Verfahrensanweisung ist eine detaillierte Ablaufbeschreibung, aus der ebenfalls eine klare Rollenverteilung hervorgeht, was für Transparenz sowie einen gut strukturierten Ablauf im BEM sorgt. Sowohl im Informationsflyer als auch in der Verfahrensanweisung werden die Ziele des BEM gut verständlich kommuniziert. Insbesondere der Präventionsgedanke wird hervorgehoben. Auch bei der Beschäftigungsquote der schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen liegt der Caritasverband mit über 5,4 Prozent über der gesetzlichen Vorgabe von fünf Prozent (Caritas Seniorendienste Rhein-Kreis Neuss GmbH bei 7,37 Prozent und CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH bei 7,92 Prozent).

Timo Wissel und Melanie Glücks, Abteilungsleitungen im LVR-Inklusionsamt, übergaben die Auszeichnung an Petra Hesse-Großmann, Abteilungsleitung Personalmanagement: „Ihre Bewerbung hat die Jury des LVR-Inklusionsamtes auf ganzer Linie überzeugt, unter anderem weil Ihr BEM-Verfahren durch eine hohe Transparenz geprägt ist. Sie sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeitenden ausführlich über die Angebote Ihres Betrieblichen Eingliederungsmanagements informiert sind und kümmern sich präventiv um die Arbeitsfähigkeit und Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden. Dieses zukunftsorientierte und verantwortungsvolle Handeln – von dem alle profitieren – zeichnet der LVR gerne aus“.

Hesse-Großmann freute sich über die Prämierung und ergänzte: „Diese Auszeichnung ist für uns die Bestätigung, dass wir mit unserem BEM auf dem richtigen Weg sind. Unser Ziel ist es, in der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit allen Beteiligten tragfähige Lösungen für die Mitarbeitenden zu erreichen.“

Der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e.V. mit den Tochtergesellschaften CaritasSeniorendienste Rhein-Kreis Neuss GmbH und CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH ist als katholischer Wohlfahrtsverband Träger von 80 Einrichtungen und Diensten der stationären und ambulanten Altenpflege sowie der sozialen Beratung. Insgesamt sind circa 1 100 Mitarbeitende für den Verband und seine Tochtergesellschaften im Einsatz. Für jede Organisation besteht eine gewählte Mitarbeitervertretung, in einer der Organisationen wurde eine Schwerbehindertenvertretung gewählt.

  • Grafik: GettyImages-1288707581/Rhein-Kreis Neuss
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Rhein-Kreis Neuss in Inzidenzstufe 1
  • Die Stadt Jüchen bietet ein zusätzliches
    Corona-Impfung im Rhein-Kreis Neuss : Mobile Impfaktion im Kreis
  • Unterstützung für junge Flüchtlinge: NRW-Integrationsminister Joachim
    Förderung im Rhein-Kreis Neuss : Unterstützung für junge Geflüchtete

Der LVR vergibt seit 2007 Prämien für die beispielhafte Einführung und Umsetzung des BEM. Das BEM ist Bestandteil der Prävention. Alle Arbeitgeber sind seit 2004 gesetzlich verpflichtet, sich aktiv um die Vermeidung von betriebsbedingten Erkrankungen sowie die Wiedereingliederung von längerfristig oder häufig erkrankten Mitarbeitenden zu kümmern. Behinderungen und frühzeitige Verrentungen sollen so vermieden werden.

Das LVR-Inklusionsamt unterstützt Arbeitgeber bei der BEM-Umsetzung mit Fortbildungen und Beratung und vergibt für die vorbildliche Praxis jährlich Prämien. Weitere Prämien im Jahr 2020 gehen an die Fiege Logistik Mönchengladbach GmbH, den pro familia NRW e.V., die RSAG AöR und die Teijin Carbon Europe GmbH.