1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

200 nahmen am Regionalwetbewerb "Jugend musiziert" teil

Jugend musziert 2023 : Preise für Nachwuchstalente

200 Kinder und Jugendliche nahmen jetzt am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ im Rhein-Kreis Neuss teil. Dabei waren auch Meerbuscher Musikschülerinnen und Musikschüler äußerst erfolgreich.

Ruth Braun-Sauerwein, Leiterin der Musikschule Rhein-Kreis Neuss, die den Wettbewerb in diesem Jahr ausrichtete, betonte: „Ich freue mich, dass so viele Nachwuchstalente mitgemacht haben. Die Kinder und Jugendlichen profitieren in hohem Maße von der Teilnahme an diesem Wettbewerb, ganz unabhängig von den Ergebnissen.“ Sie und ihre Kollegen Holger Müller (Musikschule der Stadt Neuss), Anne Burbulla (Städtische Musikschule Meerbusch) und Eva Krause-Woletz (Musikschule Dormagen) freuen sich ebenso wie Erich Theis vom Deutschen Tonkünstlerverband natürlich über erste Preise und Weiterleitungen zum Landeswettbewerb, doch dies steht nicht im Mittelpunkt. „Für uns ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen Spaß am Musizieren haben. Und es ist schön zu sehen, welche großen Fortschritte sie in der Vorbereitungszeit machen“, so Braun-Sauerwein.

Den festlichen Abschluss des Regionalwettbewerbs bildete das Preisträgerkonzert in der gut gefüllten Aula des Gymnasiums Korschenbroich. Die Jurys vergaben 54 erste Preise, 38 zweite Preise und zwei dritte Preise.

Von der Städtischen Musikschule Meerbusch nahmen 47 Musikschülerinnen und Musikschüler (ein neuer Rekord) am Wettbewerb teil. Mit insgesamt 15 ersten Preisen und sieben Weiterleitungen zum Landeswettbewerb sind die Teilnehmer dabei vom Regionalwettbewerb in Korschenbroich zurückgekehrt. „Die Ergebnisse sind hervorragend und zeigen, dass sich die konzeptionelle Ausrichtung unseres Hauses bezahlt macht. Zudem ist die Vorbereitung durch das Kollegium sowie deren Engagement vorbildlich“, sagt Anne Burbulla, Leiterin der Städtischen Musikschule.

Bei den Streicher-Ensembles waren das Trio Baoni Li und Emilia Michael an der Violine sowie Dominik Michael am Violoncello besonders erfolgreich. Mit insgesamt 24 Punkten sicherten sie sich einen ersten Preis sowie eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der im März in Münster stattfindet. Ebenfalls über erste Preise in dieser Kategorie mit insgesamt 22 Punkten können sich Aenna Multhauf, Juliane Steeger, Jule Schoch und Johanna Schröder (alle Violinen) sowie Lise Jordan, Claire Jordan und Selma Multhauf (alle Violoncello) freuen. Mit jeweils 21 Punkten und ebenfalls einem ersten Preis waren zudem Maria Christina Scharmer und Sophie Walter (Violinen) sowie Baoni Li und Jiayu Huang (Violinen) erfolgreich.

  • Das Seniorentheater Düsseldorf ist am 20.
    Klassiker im Forum Wasserturm : Senioren spielen die Dreigroschenoper
  • Sandra Hüller in Joanthan Glazers „The
    Kino : Idylle inmitten des Grauens
  • Die beliebten Dokomi-Maids begrüßen Jahr für
    Meerbuscher Kirschblütenfest : Zwischen Kimono und Mochi

Bei den Blechbläser-Ensembles erhielten Anton Rütten, Shikang Gu (beide Trompete), Wassily Spirin (Waldhorn), Nils Bührmann (Tenorhorn) und Valeria Rütten (Tuba) insgesamt 23 Punkte. Neben einem ersten Preis sicherten sie sich damit ebenfalls ein Ticket zum Landeswettbewerb. Erfolgreich waren in dieser Kategorie darüber hinaus Etienne Moors (Tenorhorn), Fabienne Moors und Paula Lohse (beide Waldhorn) mit 21 Punkten (1. Preis). Nils Angermann, Titus Daub, Finley Münker und Ben Zipper (alle Trompete) erhielten einen zweiten Preis mit insgesamt 19 Punkten. Elias Zander und Georg Bette (Trompeten) erzielten 16 Punkte und einen dritten Preis.

Ebenfalls sehr gut abgeschnitten haben die Holzbläser-Ensembles, die sich mit jeweils 23 Punkten insgesamt drei Weiterleitungen zum Landeswettbewerb sicherten: Tabea Delle Espinosa (Sopranblockflöte), Zainab Ramadan, Hanna Gehrhardt (beide Sopran- und Tenorblockflöte), Zoe Hilkenbach (Tenorblockflöte) und Dorian Hops (Alt- und Baßflöte) sowie Jan Hatscher, Lena Rumohr und Lucia Schwark (Querflöten) und das Duo Fabian Hessler und Samuel Kretzschmar (Altsaxophon). Charlotte Boettcher (Sopranblockflöte), Melina Kretzschmar (Sopran- und Altblockflöte), Adele Lemm (Altblockflöte), Felicitas Bell (Tenorblockflöte) und Julius Schulte zu Sodingen erzielten mit 22 Punkten einen ersten Preis.

In der Kategorie „Klavier Solo“ überzeugten Dominik Michael sowie Shiyan Gu mit jeweils 23 Punkten und einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Über jeweils einen ersten Preis können sich darüber hinaus Ruotang Sha und Laura Zimmer freuen.

Sehr zufrieden war man auch beim Meerbuscher Klavierstudio Koyama über das gute Abschneiden der eigenen Schüler. Diese haben beim Wettbewerb jeweils in den Regionen Düsseldorf, Rhein-Kreis Neuss, Mettmann, Dortmund, Mönchengladbach und Rhein-Sieg-Kreis ihr Können gezeigt. Den 27 Schülern zwischen fünf und 17 Jahren wurde dabei allen ein erster Preis verliehen. Darüber hinaus wurden Ei Fujimori (Altersgruppe 1a), Eric Yu, Ben Yuan, Soji Tristan Yokota (AG 1b), Yukichiyo Gwendolyn Yokota (AG 2), Kanon Saeki (AG 3), Denise Kaiser, Benjamin Yu und Ema Kuribayashi (AG 4) in ihren Altersgruppen mit der Höchstpunktzahl ausgezeichnet. „Seit der Corona-Pandemie war es schwierig, die Kinder zum Üben zu motivieren. ,Jugend musiziert‘ gibt den Kindern jedes Jahr die Lust und Kraft, sich mit der Musikliteratur zu beschäftigen und anspruchsvolle Stücke einzustudieren. Sie haben in kürzester Zeit riesengroße Fortschritte gemacht“, freut sich Ayako Koyama, Leiterin des Klavierstudios.