: Anke Huber kommt nach Meerbusch

: Anke Huber kommt nach Meerbusch

„Vamos J“ von YONEX lockt nicht nur Deutsche und europäische Top Nachwuchscracks nach Meerbusch.

Ihren ersten bedeutenden Titel erreichte sie im Alter von elf Jahren als sie im Jahr 1986 Deutsche Jugendmeisterin wurde. Diesen Titel konnte sie in den darauf folgenden zwei Jahren verteidigen. 1989 gewann sie den Jugend Federation Cup für Deutschland. Ihr Profi Debüt gab Anke Huber dann noch im gleichen Jahr. Drei Jahre später gewann Sie mit dem Deutschen Damenteam den Federation Cup im Finale gegen Spanien. Dabei bezwang Anke Huber die damalige Top Ten Spielerin Conchita Martinez. Im Jahr 1995 unterlag Anke in einem legendären Match gegen Steffi Graf im Masters Finale und triumphierte an der Seite von keinem Geringeren als Boris Becker beim Hopman Cup in Australien. 1996 erreichte sie ihr einziges Grand Slam Finale damals in Melbourne bei den Australian Open, das sie jedoch gegen die Weltranglistenerste Monica Seles verlor. Von ihren insgesamt 632 Matchen auf der WTA tour gewann Anke Huber 418, ihr Karriere-Preisgeld beläuft sich auf 4.768.292 US Dollar. Aktuell arbeitet Anke Huber als Turnierdirektorin beim Porsche Tennis Grand Prix in Felderstadt, wo sie im Jahr 1991 sensationell im Finale Martina Navratilova gewann und den gleichen Titel auch im Jahr 1994 gewinnen konnte.

„Wir sind durchaus stolz auf diesen Besuch“

Am Samstag, 12. Oktober diesen Jahres kommt Anke Huber –vermutlich das erste Mal in ihrem Leben- nach Meerbusch. Sie besucht die vom japanischen Sportartikelhersteller ins Leben gerufene Tennisklinik „Vamos J“, die vom 11. bis 13. Oktober im neu eröffneten Sport- und Tennis Resort Meerbusch, kurz Teremeer, erstmals veranstaltet wird. „Wir sind durchaus stolz auf diesen Besuch“, so Raffel, der mit seiner Agentur M.A.R.A. Sport-Consulting der Firma YONEX zur Seite steht. Anke Huber trifft im Teremeer auf viele Deutsche und europäische Top Nachwuchsspieler, die unter der Leitung des Top Coaches Nick Horvat und seinem Team die neuesten Trainingsmethoden kennen lernen werden. Unter anderem dabei ist der Deutsche Jugendmeister bei den U 11 Niels McDonald aus Schwerin, das italienische Top Talent Luca Nardi (16 J.) sowie die kommende Weltklassespielerin Lina Noskova (15 J.) aus Tschechien.

Ohnehin wird es im Meerbuscher Teremeer mehr Tennis Events und Tennisturniere geben. Das 14 Jahre in Kaarst stattfindende ITF Turnier „Kirschbaum International“ wird vom 30. März bis 5. April 2020 erstmals im Teremeer ausgetragen. Dazu wird die Kooperation mit dem unmittelbar benachbarten GWR Büderich e.V. intensiviert und ausgebaut. Neben dem ATP Tennisturnier Tennis Open Stadtwerke Meerbusch –10. bis 16. August 2020) werden der GWR Büderich und das Teremeer verstärkt Turniere der YONEX Junior Tour und weitere Tennisturniere ausschreiben. Darauf verständigten sich Ende September GWR Präsident Robert Bertling, GWR Tennis Abteilungsleiter David Pluhm, sowie Teremeer Betreiner Marc Raffel.