: „Batnight“ war voller Erfolg

: „Batnight“ war voller Erfolg

Die erste „Batnight“ der NABU-Gruppe Meerbusch war ein voller Erfolg. So gut, dass es am Sonntag, 15. September, eine zweite Auflage geben wird.

„Schön, dass sie heute Abend alle hier sind!“, eröffnet die Initiatorin des Abends ihren Vortrag. Daniela Nicola hat allen Grund zur Freude: Rund 30 kleine und große Naturinteressierte sind der Einladung ihrer NABU-Gruppe Meerbusch gefolgt, um an diesem Abend miteinander über das ungewöhnliche Leben der Fledermäuse zu fachsimpeln.

Auf Stühlen und Bänken sitzen Jung und Alt im Freien vor dem NABU-Domizil an der Webergasse in Lank zusammen. Vor ihnen projiziert Daniela Nicola in die Dämmerung der milden Spätsommernacht anschauliche Dias, präsentiert wissenswerte Informationen, und animiert die Zuhörer mit spannenden Fragen zur angeregten Diskussion. Ein Raunen geht durch die Gruppe, als einer der kleinen Besucher plötzlich seine Hand in den Abendhimmel streckt, begleitet mit den Worten: „Da ist eine!“ „Das wird vermutlich eine Zwergfledermaus sein“, klärt Daniela Nicola auf und freut sich über diese wie verabredet wirkende Naturanschauung am lebenden Objekt.

Bei der anschließenden Wanderung über die Große Gasse vorbei am nahgelegenen Bauernhof haben insbesondere die kleinen Teilnehmer großen Spaß. Sie tragen mit Eifer die drei Detektoren und verfolgen gespannt die knatternden Geräusche, welche die Fledermäuse während ihrer nächtlichen Insektenjagd zur Orientierung aussenden. Mithilfe der Geräte können die für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbaren Frequenzen im Ultraschallbereich zwischen 16 bis 200 kHz hörbar gemacht werden. Besonderes Vergnügen bereitet der Gruppe dann auch die Beobachtung einer weiteren kleinen Zwergfledermaus, die unter dem Licht einer Straßenlaterne geschäftig die sich dort einfindenden Motten erbeutet.

Wegen des großen Erfolges ergänzt die NABU-Gruppe Meerbusch ihren ersten Beitrag zur 23. Internationalen Fledermausnacht um einen weiteren Veranstaltungstermin am Sonntag, 15. September, ab 19.30 Uhr. Treffpunkt wird auch dann das Alte Pumpenhaus Webergasse/Ecke Suitbertusstraße in Lank-Latum sein. Kinder in Begleitung sind gerne willkommen. Festes Schuhwerk und geeignete Kleidung für einen Rundgang bei Dämmerung erbeten, Taschenlampe falls vorhanden. Aktuell gibt es noch freie Plätze. Bitte beachten: Eine Anmeldung ist unter Angabe der teilnehmenden Personenzahl erforderlich, per Kurznachricht an 0151 61047382 oder per Mail an daniela-nicola@web.de.

Weitere Informationen gibt es unter: www.nabu-neuss.de oder auf der Seite des NABU Deutschland www.nabu.de.