Stiftung Büderich mit viel Programm

Auch in diesem Jahr haben sich die Büdericher Katholiken viel einfallen lassen und bitten für ihre Arbeit um Spenden.

„Wir besitzen die glückliche Neigung, Vergangenes durch eine rosarote Brille zu betrachten – Früher war alles besser. Aus dieser Erfahrung dürfen wir die Hoffnung schöpfen, dass sich auch unsere gegenwärtigen Probleme zum Guten wenden werden“, sagt Susanne Schäfer von der Stiftung Büderich. Dabei gibt es auch in der Pfarrgemeinde St. Mauritius und Heilig Geist viel zu tun. Aktuelle Zahlen belegen: „Wir sind eine weiter schrumpfende Gemeinde. 2014 war die Zahl der Todesfälle und Kirchenaustritte mehr als doppelt so hoch wie die der Taufen und Kircheneintritte.“ Trotz gestiegener Bevölkerungszahl zählen die Katholiken heute 20 Prozent weniger Gemeindemitglieder als 1985. „In dieser Situation sieht unsere Stiftung ihre Hauptaufgabe darin, Kinder und Jugendliche nachhaltig in das Gemeindeleben zu integrieren. Denn ohne Jugend keine Zukunft!“ Aktuell würden die Kapitalerträge aus dem Stiftungsvermögen aber nicht ausreichen, alle laufenden Verpflichtungen für diesen Zweck zu erfüllen. „Mehr als zuvor sind wir auf Spenden angewiesen.“

 Beim Paradiesabend für den guten Zweck im Pfarrgarten in Büderich herrscht immer eine fröhliche Stimmung.
Beim Paradiesabend für den guten Zweck im Pfarrgarten in Büderich herrscht immer eine fröhliche Stimmung. Foto: Stiftung

Patenschaft gesucht

Daher sucht die Kirchenstiftung unter anderem auch Paten für das Kirchentaxi: „Unser Kirchentaxi ist eine willkommene Einrichtung“, so Schäfer. Für altersschwache oder behinderte Pfarrangehörige bietet die kostenlose Fahrgelegenheit oft die einzige Möglichkeit, am Wochenende die Heilige Messe mitzufeiern. 2014 haben 24 Kirchenmitglieder dieses Angebot regelmäßig mit insgesamt 380 Hin- und Rückfahrten genutzt. Die von der Stiftung übernommenen Kosten betrugen rund 3.000 Euro. „Für das laufende Jahr suchen wir nun einen Sponsor, einen Paten, der das Kirchentaxi im bisherigen Rahmen finanziert. Wir wenden uns mit diesem Aufruf an unserer Sache verbundene Firmen oder auch Private, die den Taxi-Service durch eine großzügige Spende für ein weiteres Jahr sicherstellen.“ (Kontakt: Pfarrbüro, Telefon 02132/2083)

Konzertreihe Niederdonk

Als neue Aktivität plant die Stiftung in diesem Jahr eine Konzertreihe in der Niederdonker Kapelle. Jungen Künstlern wird die Gelegenheit geboten, in verschiedenen Besetzungen und unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen eine Kostprobe ihres Könnens zu geben. Das erste Konzert wird am 22. März stattfinden. Statt einen Eintrittspreis zu zahlen, sollen die Besucher nach dem Konzert durch eine freiwillige Spende den Künstlern und der Stiftung ihre Anerkennung bekunden.

  • Anika Kleinert vom Stadtmarketing sowie Michael
    Aufwertung der Ortskerne : Neues Stadtmobiliar lädt zum Verweilen ein
  • Besuch bei Janado auf dem Areal
    Lamdrat besuchte Unternehmen in Büderich : Gebrauchte Technologie
  • Das neue Café LichtBlick in Büderich
    Café LichtBlick steht allen offen : Ein Treffpunkt für alle Menschen

Paradiesabend in Büderich

Nach dem rundum gelungenen „Paradiesabend“ 2014 soll auch die Veranstaltung 2015 wieder im schönen Pfarrgarten bei Pastor Berning, der Platz für 150 Gäste bietet, stattfinden. Als Termin ist der Sonntag, 13. September, vorgesehen. Die Gäste können sich in familiärem Rahmen auf ein kurzweiliges Programm und eine attraktive Versteigerung freuen.

Messe in neuem Format

Die von der Stiftung geförderte Jugendpastoral in der Gemeinde hat spirituelle Auswirkungen. Nach dem gelungenen „Probelauf“ an Heiligabend in Heilig Geist will die Pfarrjugend die in eigener Regie gestalteten Gottesdienste fortsetzen. Neuer spiritueller Ort wird die Niederdonker Kapelle sein. (Nächster Termin: Sonntag, 8. März, 18 Uhr).

„Sonnenblumensonntag“

Der von der Büdericher Werbegemeinschaft initiierte „Sonnenblumensonntag“ hat offenbar herrliches Wetter gepachtet. Die Veranstaltung auf der Dorfstraße mit ihren bunten Verkaufsständen und einem vielseitigen kulinarischen Angebot ist zum Publikumsmagneten geworden. Auf dem angrenzenden, neu gestalteten Pfarrhof von St. Mauritius wird sich in diesem Jahr neben anderen Institutionen der Gemeinde auch unsere Stiftung präsentieren (Termin: Sonntag, 27. September).

(StadtSpiegel)