: Für die SPD ins Rathaus

Seit ihrer Mitgliederversammlung ist jetzt klar: Michael Billen tritt für die Kommunalwahl am 13. September als Bürgermeisterkandidat für die SPD an. Neben Themen wie Nahverkehr, Kinderbetreuung und Bildung will er ein Zeichen für Toleranz und gegen Rechts setzen.

Die Meerbuscher Sozialdemokraten haben ihren Bürgermeisterkandidaten gefunden: Michael Billen ist 55 Jahre alt, geboren in Lank-Latum, verheiratet, hat zwei Söhne und zwei Enkelkinder, ist seit 25 Jahren Inhaber eines ambulanten Pflegedienstes und einer Tagespflege in Meerbusch. Zurzeit ist er zweiter stellvertretender Bürgermeister in Meerbusch. In seiner Bewerbungsrede vor den Meerbuscher SPD-Mitgliedern erklärte Billen jetzt, dass er Meerbusch zukunftsorientiert für alle Bürger gestalten will. Es sei ihm wichtig, sowohl Bewährtes zu erhalten als auch neue Wege zu gehen. „Tradition und Zukunft – für ein liebens- und lebenswertes Meerbusch ist dabei meine Leitlinie, an welcher ich mein Tun und Handeln für unsere Heimat ausrichten möchte“, betonte Billen. Auch inhaltlich setzt der Lanker bereits Schwerpunkte: „Ich möchte neben einem bedarfsgerechten ÖPNV eine Ringbuslinie für Meerbusch etablieren, die die Stadtteile gut getaktet in beide Richtungen miteinander verbindet und die eine zusätzliche Möglichkeit schafft, auch mal auf das Auto verzichten zu können.“ Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum sowie eine gesicherte Kinderbetreuung setzt Billen neben Bildung und einem starken Wirtschaftsstandort ebenfalls als Themen. Darüber hinaus sei es ihm besonders wichtig, ein Zeichen für Toleranz und gegen Rechts zu setzen. Er wolle auf die anderen bislang bekannten Bewerber um das Amt des Bürgermeisters zugehen, um sich gemeinsam „den Angriffen auf unsere Werte und unser Zusammenleben“ geschlossen entgegenzustellen. Billen: „Meerbusch hat keinen Platz für Hass und Hetze.“ Die Vorsitzende der SPD Meerbusch Nicole Niederdellmann-Siemes gratulierte: „Mit Michael Billen haben wir den richtigen Kandidaten und ich bin sicher, dass wir mit ihm gute Chancen haben, wieder einen sozialdemokratischen Bürgermeister zu stellen.“ Michael Billen wurde bei einer Enthaltung einstimmig von der SPD Meerbusch zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.