: In den FerienMusik machen

„Mach’ Musik statt Urlaub“ und „Beweg dich, statt Langeweile“ – so lauten die Mottos des Ferienprogramms der Musikschule MusicArt. Anmelden können sich Kids und Jugendliche ab sofort.

Ob Keyboard oder Klavier spielen, die Saiten auf der Gitarre zupfen oder mal so richtig auf das Schlagzeug hauen – das Ferienprogramm der Musikschule MusicArt an der Meerbuscher-Straße 64–78 Haus 3 ist in diesem Jahr besonders vielfältig. Hier dürfte für jeden etwas dabei sein.

Instrumentalunterricht mit jeweils vier Unterrichtseinheiten gibt es für Einsteiger und Neueinsteiger aller Altersklassen. Wer noch nicht weiß, ob er lieber Gitarre oder Geige spielen möchte, kann das beim Instrumenten-Karussell herausfinden. Hier lernen Kinder ab sechs Jahren in vier Unterrichtsstunden verschiedene Instrumente kennen. Aber auch die klassische musikalische Früherziehung wird in den Sommerferien wieder angeboten. Genaue Termine findet man auf der Website der Musikschule oder auf ausliegenden Flyern.

Tanzkurse: K-Pop und
HipHop Streetdance

Selbst wenn man sich gar nicht so sehr für das Musik machen interessiert, kann das Tanzen zur Musik wiederum etwas ganz anderes sein. Gleich zwei Tanzkurse für Kinder ab 12 Jahren bietet die Musikschule in diesem Jahr an. K-Pop Dance am 8. und 13. Juli, jeweils um 10 Uhr und HipHop Streetdance am 29. Juli und 5. August, jeweils um 17 Uhr. Auch Kinder ab 4 Jahre können sich beim Kinder-Tanzen am 8. und 13. Juli austoben.

Inhaber Christian Petrich freut sich auf das Ferienprogramm und darüber, dass auch wieder ein wenig mehr Normalität in der Musikschule Einzug hält. „Wir haben in den letzten Wochen coronabedingt nur Online-Unterricht geben können“, erklärt er. „Mittlerweile geben wir aber auch wieder Unterricht vor Ort.“