: Kreative Spendenaktion

In Kooperation mit der Stiftung „It’s for Kids“ sammelt die Junge Union im Rhein-Kreis Neuss alte Handys, leere Druckerpatronen und Restbestände alter sowie ausländischer Währungen. Diese werden recycelt oder eingetauscht. Die Spendenerlöse kommen Jugendhilfeeinrichtungen im Rhein-Kreis Neuss zugute – so wie jetzt der Arche Noah.

Die Kinderschutz-Stiftung „It’s for Kids“ und die Junge Union im Rhein-Kreis-Neuss machen gemeinsame Sache: Mit Kreativspenden sollen soziale Einrichtungen und Angebote, die sich an sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche richten, unterstützt werden. Tobias Mehwitz, Gründer von „It’s for Kids“, war auf der Suche nach Unterstützern, um dem erhöhten Bedarf an Spenden während der Corona-Krise gerecht werden zu können. Zwei Videokonferenzen und einige Telefonate später stand fest: Die Junge Union im Rhein-Kreis mit ihren über 1.000 örtlich gut vernetzten Mitgliedern ist ein idealer Partner, um die Stiftung und ihr Ziel, benachteiligte Kinder zu unterstützen, in der Region bekannt zu machen. „Als wir von dem Kooperationsangebot erfuhren, waren wir direkt Feuer und Flamme. Zumal mit den Spendenerlösen Jugendhilfeeinrichtungen in den Städten und Gemeinden unseres Rhein-Kreises gefördert werden“, sagt JU-Kreisvorsitzender Richard Streck. „Der Kreisverband koordiniert die Aktionen der Stadtverbände, während diese die Organisation vor Ort übernehmen“.

In Meerbusch kommen die Spenden der Jugendfarm Arche Noah zugute. Die offene, pädagogisch betreute Freizeiteinrichtung versteht sich als Naherholungsstätte und Begegnungsort, dessen Konzept sich insbesondere an sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche richtet. „Die Kombination aus Tierschutz und Jugendarbeit ist wirklich besonders“, erzählt der Vorsitzende der Jungen Union Meerbusch, Fabian Hasebrink. Er organisiert die Aktion in Meerbusch gemeinsam mit Sarah Kohtes. „Wir sammeln insbesondere alte Handys und leere Druckerpatronen, die ansonsten womöglich in der Tonne landen würden. Da ist es doch besser, diese zu recyceln und von dem Erlös benachteiligte Kinder in unserer Stadt zu unterstützen.“ Eine leere Druckerpatrone habe so mitunter noch einen Restwert von bis zu 4 Euro. Aber auch Restdevisen (z.B. D-Mark, Francs, Peseten usw.) oder ausländische Währungen aus den letzten Urlauben (Schillinge, Dollar, Pfund, Lira, Yen usw.) können gespendet werden, gerne auch Kupfergeld (1-, 2-, 5-Cent-Münzen).

„Durch die Mitarbeit in der Arche Noah lernen Kinder und Jugendliche, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen und ihren Mitmenschen mit Rücksichtnahme zu begegnen“, meint Christian Bommers, Bürgermeisterkandidat der CDU Meerbusch. „Die Arche Noah leistet einen bedeutenden Beitrag für die Kinder- und Jugendarbeit und ist aus Meerbusch nicht wegzudenken. Deswegen war mir klar, dass ich der Jungen Union bei ihrem Vorhaben bestmöglich bei Seite stehen möchte.“

Sieben Sammelstellen
im Stadtgebiet

Das bisherige Feedback sei überaus positiv, so Christian Bommers. „Innerhalb kürzester Zeit konnten wir dank der Unterstützung lokaler Geschäfte sieben Sammelstellen im Stadtgebiet einrichten. Trotzdem würden wir uns freuen, wenn noch mehr Geschäfte mitmachen.“ Und Fabian Hasebrink ergänzt: „Wer keine Sammelstelle in der Nähe hat oder nicht mobil ist, kann sich gerne bei uns melden. Dann holen wir die Spenden direkt an der Haustür ab.“

Auch Promis machen mit!

In den sozialen Netzwerken wird für die Spendensammlung geworben. Selbst Stars wie Bülent Ceylan, Timo Hildebrand und Oli P. haben sich bereits beteiligt. Und so geht’s: Einfach ein Foto oder Video machen, während man sein Spendenpaket packt, und unter den Hashtags #itsforkids und #ifkhilfspaket hochladen. Und natürlich sollten auch noch fünf Freunde verlinkt und für die It’s for Kids-Hilfspaket-Challenge nominiert werden.