: 551 Mitglieder im Heimatkreis

Rund 100 Mitglieder des Heimatkreises Lank hatten sich zur alljährlichen Mitgliederversammlung in der Lank-Latumer Teloy-Mühle eingefunden.

Mit einer Gesamtdauer von nur 55 Minuten wurde zudem ein neuer Rekord für die Jahreshauptversammlung aufgestellt. Der neue Vorstand unter dem Vorsitz von Franz-Josef Jürgens führte mit größtmöglicher Effizienz durch die Tagesordnung, obwohl es gerade hinsichtlich der Leistungsbilanz für 2019 sehr viel zu berichten gab: Insgesamt 32 verschiedene Aktivitäten oder Aktionen wurden noch einmal rekapituliert. Fotoausstellung, Forum Orts- und Regionalgeschichte, Kunstwerke und Denkmalpflege, Reisen und Kulturfahrt, Jacobsleiter, Radtour, Mundart, Nikolausmarkt und Infostände, Stammtische, und vieles mehr prägten das vergangene Jahr. Durch diese erfolgreiche Arbeit aber auch durch die wieder hohe Medienpräsenz konnte der Heimatkreis seinen Mitgliederstand weiter ausbauen und hat zum Stand Februar 551 Mitglieder.

Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte der diesjährigen Versammlung war die Neuwahl des Schatzmeisters. Der bisherige Amtsinhaber Peter Sitsen, der aufgrund seiner erfolgreichen und zuverlässigen Arbeit erst noch auf der Mitgliederversammlung 2019 in seinem Amt bestätigt worden war, verstarb überraschend im April 2019 nach kurzer Erkrankung. Mit Jörg Wartchow ist es dem Heimatkreis allerdings gelungen, kurzfristig einen Nachfolger für dieses wichtige Amt zu finden. Die formelle Bestätigung durch die Mitglieder stand allerdings noch aus und erfolgte nun auf der Jahreshauptversammlung einstimmig.

  • Jetzt wurde ein neuer Vorstand beim
    Bürgerbusverein Schiefbahn : Versammlung und neuer Vorstand
  • Präsentierten den neuen Kalender des Heimatkreises
    Neuer Kalender des Heimatkreises Lank : Kartenmotive als Kalender
  • Viel Freude gab es beim Mundartstammtisch
    Mundart : Endlich wieder Mundart sprechen

Auf die Verlesung des Jahresprogramms 2020 verzichtete Franz Jürgens im Einvernehmen mit den anwesenden Mitgliedern, da das Jahresprogramm jedem Mitglieder bereits im Vorfeld schriftlich zugegangen war. Da auch weder Anträge vorlagen noch größere Gesprächsbedarfe in der Rubrik Verschiedenes bestanden, konnte die Sitzung unerwartet schnell geschlossen werden.

Vorstand und Mitglieder saßen im Anschluss allerdings noch einige Stunden in der Teloy-Mühle in geselliger Runde zusammen und tauschten sich ungezwungen über die weiteren Aktivitäten des für Lank-Latum so wichtigen Vereins aus.