: Auf zum Lanker Nikolausmarkt!

Er gehört sicherlich zu den beliebtesten Märkten im Advent und ist der älteste Nikolaus-Markt von Meerbusch: der Nikolausmarkt in Lank-Latum. Am kommenden Sonntag, 8. Dezember, dürfen kleine und große Besucher wieder in die weihnachtliche Stimmung rund um die historische Kulisse am Alten Markt sowie in der Fußgängerzone von Lank-Latum eintauchen.

Das Warten hat ein Ende, es weihnachtet wieder in Lank-Latum. Am Sonntag, 9. Dezember, der zweite Advent, sind ganz Meerbusch und Besucher von nah und fern eingeladen, in Lank-Latum vorbeizuschauen – und in die weihnachtliche Atmosphäre des „wundervollen“ Nikolausmarktes einzutauchen. Das freut auch die Organisatoren des Nikolausmarktes: Schon vor Monaten haben Markus Kitz und Simona Liebner, stellvertretend für die Werbegemeinschaft „Rund um Lank-Latum“, Gabi Pricken von der Partnerschaft Meerbusch-Fouesnant zusammen mit Karl-Heinz Thelen vom Heimatkreis, Tim Jürgens und Dieter Schmitz für die Sportvereine Treudeutsch Lank und TSV Meerbusch und Alexandra Schellhorn vom Stadtmarketing den Markt geplant. „Die Organisation läuft mittlerweile sogar per Handbuch ab“, sagt Alexandra Schellhorn.

Verkaufsoffener Sonntag

und Markt

Wie jedes Jahr lädt der Markt zum weihnachtlichen Flanieren ein. Seine Pforten öffnet der Markt um 12 Uhr und lädt zum Verweilen bis 19 Uhr ein. Parallel dazu haben auch die Geschäfte ihre Türen offen und laden zum verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ein. Kurzum: die optimale Gelegenheit zum Weihnachtsshopping. Denn: Hier lassen sich tolle Geschenkideen und Accessoires für Weihnachten an den zahlreichen Ständen und Geschäften finden, rund 40 Stände säumen den Alten Markt und die Fußgängerzone. „Wir hatten sehr viele Anfragen auch von Händlern außerhalb Meerbuschs. Das spricht für die gute Qualität des Nikolausmarktes Lank-Latum“, sagt Alexandra Schellhorn. Geschmückt mit unzähligen Lichtern und weihnachtlicher Musik, macht das Weihnachtsshopping so noch viel mehr Spaß. Bei der Auswahl der Aussteller wurde wieder viel Wert auf Tradition und Regionalität, Bewährtes und Neues gelegt. Handgearbeiteter Schmuck, weihnachtlichen Holzarbeiten und vieles mehr lassen keine Wünsche offen. „Wir sind sehr froh, dass in Lank-Latum alle an einem Strick ziehen – Aussteller, Händler, Unternehmen und Handwerker – letztere helfen vor allem bei den Vorbereitungen und beim Aufbau. Ohne sie, wäre vieles nicht möglich“, weiß Gabi Pricken.

Der WDR begleitet Louisa Hilgers

Besonders stolz sind die Organisatoren auf zwei Neuheiten beim Markt: Da ist zum einen Chocolatier Louisa Hilgers. Sie stellt vor Ort feinste Pralinen her. Die in der belgischen Schokoladen-Hauptstadt Brüssel ausgebildete Hilgers „hat bereits einen Chocolatier Award gewonnen“. „Sie ist so gut, dass am Nikolaus-Sonntag von einem TV-Team begleitet wird“, sagt Alexandra Schellhorn. Etwas kulinarisch ganz Besonderes hat sich der Heimatkreis Lank in diesem Jahr einfallen lassen: Nach einem original Latumer Rezept werden „Tonnenbohnen“ angeboten – eine Latumer Variante der rheinische Schneide- oder auch Schnibbelbohnen. Wie sie gemacht und vorbereitet werden, dazu können sich Interessierte am Stand des Heimatvereins erkundigen – aber vorher unbedingt probieren. „Und das Rezept können Interessierte auch haben.“

Kulinarisch ist das aber längst noch nicht alles: Der Fischerei-Sportverein (bekannt durch Film, Funk und Fernsehen durch den sensationellen Anakonda-Fund im letzten Sommer) wird vor Ort geräucherte Forellen anbieten und die Lank-Latumer Sportvereine, TD Lank und der TSV Meerbusch, bieten Reibekuchen, Crêpes, Kuchen, Waffeln, Glühwein und all die Köstlichkeiten an, die auf keinem Nikolausmarkt fehlen dürfen.

Für Kinder viele Attraktionen

Wenn Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage die Gäste des Nikolausmarktes in Lank-Latum um 14 Uhr begrüßt, haben die ersten Lanker Kinder schon Bekanntschaft mit dem Nikolaus gemacht. Denn was wäre ein Nikolausmarkt ohne Nikolaus? Zwei Mal, um 13 Uhr (Missouriplatz) und um 15.30 (Alter Markt), beschenkt der Lank-Latumer Nikolaus die Kinder.

Generell wird auf dem Nikolausmarkt in Lank-Latum großer Wert darauf gelegt, dass die Kleinsten sich besonders wohl fühlen. Ein kostenloses Kinder-Kettenkarussell wird angeboten und natürlich auch wieder die Möglichkeit, rund um die Lanker Kirche St. Stephanus auf Ponys zu reiten. Wieder ein Höhepunkt des Marktes in diesem Jahr ist der Auftritt der lokal bekannten Gruppe: „Andrea, Bert Friends“- eine kleine aber feine Combo aus dem Herzen von Lank-Latum. Sie spielen Cover-Songs querbeet und auch schon mal Querbeat. Am Nachmittag laden Sie die Besucher zum weihnachtlichen gemeinsamen Singen ein. In alter Tradition wird selbstverständlich das Orchester „Fanfare St. Paulus“ aus Maria Hoop in den Niederlanden wieder für musikalische Untermalung auf dem Alten Markt sorgen.

Offenes Adventssingen

Um 17 Uhr sind dann auch noch alle Besucher des Nikolaus-Marktes zum offenen Adventssingen eingeladen. Besinnliche Weihnachtslieder sollen eine wunderbare Weihnachtsatmosphäre erzeugen. „Wir werden auch einige Handzettel verteilen, für die, die nicht so textsicher sind.“

Und damit auch alle Meerbuscher den Nikolausmarkt ohne eigenen PKW besuchen können, bietet die Stadt, wie in jedem Jahr kostenlose Pendelbusse an. Die Busse fahren alle Stadtteile an (spezielle Markierung an den Haltestellen), und man kann problemlos von überall nach Lank-Latum kommen.

Mehr von Meine Woche