: Galasitzung der KG Kött on Kleen voller Höhepunkte

Unter dem Motto „Meerbusch jöff et 50 Johr, nur Neesch, dat wohr schon emmer do“ feierte die KG Kött on Kleen ihre Galasitzung – ein faszinierendes Fest. Am kommenden Samstag ist bereits der große Kostümball.

Samstagabend im beschaulichen Nierst. Die Straßen sind wie ausgestorben. Bis auf einen Ort – dort tummelt sich alles, was jeck und närrisch ist: das Zelt der Karnevalsgesellschaft Kött und Kleen auf dem Alten Schulhof. Es wird gesungen und geschunkelt, es wird gelacht und gefeiert. Bis auf den letzten Platz war das Zelt gefüllt. Der Abend begann bereit mit einem Höhepunkt: Dem Einzug des Elferrates und Seiner Tollität Prinz Daniel nebst Ministern. Durch den Abend führte Sitzungspräsident Philipop Vasen. Ein weiteres Highlight der Nacht war „Engel Hettwich“ alias Hedwig Sieberichs aus Schwalmtal. Die freie Handelsvertreterin trat als „Jumbo unter den Engeln“ auf und nahm sich gerne selbst auf die Schippe. „Ich bin eben ein bischen kräftiger und die Leute freut es, wenn man selbst über sich lacht.“

Tänzerisch ging es weiter mit der kleinen Tanzgarde der KG. Sie zeigten dem begeisterten Publikum, was sie außerhalb der fünften Jahreszeit geprobt hatten. Der Karnevalsgesellschaft „KG Blau-Weiss“ aus dem benachbarten Gellep-Stratum folgte Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp aus Kattenvenne am Olberg. Er wusste aus dem Münsterland zu berichten, was er so mit seiner Frau Erna, Nachbar Willem und seinen Enkelkindern täglich erlebt. Seit 1998 steht Bauer Heinrich, der sich im bürgerlichen Leben Andreas Hölscher nennt, auf den Bühnen des Rheinlandes.

  • Dirk Thorand (v.l.) vom Verein „Meerbusch
    Karneval : Kött on Kleen: „Mer Halde Tusame!“
  • Video-Botschaft statt Rathaus-Sturm. Bürgermeister Christian Bommers
    Karneval in Meerbusch : Wenn das rheinische Herz blutet
  • Weihnachtsgewinnspiel : Der Geschenkeguide fürs Fest mit Mega-Gewinnspiel

Nächster Termin:

Großer Kostümball

Nachdem auch die große Tanzgarde der KG ihr Können unter Beweis gestellte hatte, kamen Kölsche Tön aus der Nachbarstadt. „De Albatrosse“ aus Neuss sorgten für den guten Stimmungston. Höhepunkt zum Finale war der Auftritt der Großen Tanzgarde der 1878iger aus der Seidenstadt Krefeld. Atemberaubende Figuren auf dem Boden der Bühne oder in der Luft begeisterten die närrischen Besucher. Nächster Höhepunkt im Terminplan der Narren in der freien Herrlichkeit Nierst ist der kommende Samstagabend, wenn der traditionelle Kostümball mit äußerst ausgefallen Kostümen auf den Schulhof der Alten Schule einlädt. Dann heißt es wieder: „Meerbusch jöfft et 50 Johr, nur Neesch, dat wohr schon emmer do!“