: Mertens ist Doppel-König

Der Langst-Kierster Schützenkönig Robert Mertens erringt in nicht einmal 24 Stunden gleich zwei Königskronen für sich.

Das vergangene Wochenende hatte es für Robert Mertens in sich. Kaum hatte der Langst-Kierster am Samstagabend den Königsvogel der St. Martinus-Bruderschaft von 1858 auf dem Festplatz an der Ilbvericher Straße abgeschossen, war er am Sonntagmittag an gleicher Stelle beim Stadtkönigsschießen nach kurzem, aber heftigem Wettkampf erfolgreich. Damit bleibt die Königskette in Langst-Kierst, denn Robert Mertens ist nicht nur als Bruderschaftskönig, sondern auch als Stadtmajestät Nachfolger seines Kameraden Holger Amelung. Dabei konnte sich der frisch gekrönte Diplom-Ingenieur gegen gleich vier weitere Meerbuscher Monarchen durchsetzen. Der Osterather Uwe Schweitzer, der Lank-Latumer Dieter Niedzwetzki, der Bösinghovener Peter Kuske und die Strümper Königin Sabine Scheffler waren angetreten, um den Königsadler zu erlegen, König Rainer Höterkes aus Büderich hatte wegen anderer Termine absagen müssen.

Schon jetzt stellen sich die Langst-Kierster die Frage, ob Mertens im kommenden Frühjahr in Ossum-Bösinghofen beim Bezirksschützentag das historische Triple gelingen wird, auch diese Königswürde in die Rheingemeinde zu holen. Bis dahin ist Mertens nach Karl Laugomer, Helmut Humborg, Franz-Josef Münker und Holger Amelung der fünfte Martinusschütze, der diese seit 1990 ausgeschossene Würde erringen konnte. Insgesamt ist Mertens der 13 Stadtschützenkönig von Meerbusch. Die Bruderschaft führt damit die Rangliste der Meerbuscher Schützenvereine unangefochten an.

Für die Langst-Kierster Bruderschaft war das Wochenende des Vogelschießens damit ausgesprochen erfolgreich. Neben dem Königspsaar Robert und Steffi Mertens mit seinen Ministern Jan Janßen mit Claudia Breisa und Markus Schmidt mit Gina Zietsch feierten die Jungschützen auch ihren neuen Prinzen. Als einziger Bewerber war der 29-jährige Elektroniker Andreas Brocker, Sohn von General Hans-Jakob Brocker, an die Vogelstange getreten. Der Regimentsadjutant holte das Federvieh allerdings mit dem 45. Schuss deutlich schneller von der Stange als der Schützenkönig. An der Seite des Prinzen steht Freundin Svenja Stoye.

Beim Pfänderschießen waren zuvor Banjo Zukic (Kopf), Ralf Gleske (rechter Flügel), Stefan Kamp (Schwanz) und Burkard Benninghausen (linker Flügel) erfolgreich. Eine seltene Ehrung widerfuhr dem 90-jährigen Josef Essers, der für 70 Jahre Mitgliedschaft durch Bezirksbundesmeister Mike Kunze mit dem Jubiläumsorden und dem Ehrenbrief des Bezirksverbandes Krefeld-Willich-Meerbusch ausgezeichnet wurde.

Mehr von Meine Woche