: „Lions meet Jazz“ war voller Erfolg

: „Lions meet Jazz“ war voller Erfolg

Einen besonderen musikalischen Abend erlebten die Gäste des 2. Benefizkonzertes „Lions meet Jazz“ am Freitag im ausverkauften Forum Wasserturm.

Das zweite Konzert dieser Reihe, einer Kooperation von Stadt Meerbusch und dem LionsHilfswerk Düsseldorf-Meererbusch, war ein Erfolg für Gäste, Veranstalter und natürlich die Musiker. Denn: Wer spielt nicht gerne vor begeistertem Publikum und vollem Haus? „Zunächst ein Dank an Bert Müllejans und Dr. Michael Schillings für die Organisation“, sagt Ulrich Solbach vom Lions Club Düsseldorf-Meererbusch.

Das Trio um Gitarrist Daniel Goldkuhle und Sängerin Meike van Bebber (nicht zu vergessen Bassist Ivo Kassel und Schlagzeuger Marcus Möller) sind eine beständige Bereicherung des Meerbuscher Musiklebens und können sich auch international messen lassen. Diesmal wurden sie ergänzt durch den Vibraphonisten Mathias Strucken, Träger zahlreicher Musikpreise, und den Kölner Tenorsaxophonisten Denis Gäbel – beide feste Größen der internationalen Jazzszene. Angeboten wurde diesmal ein bunter Mix von alten Jazzstandards bis hin zu adaptierten Popsongs der 90er – darunter auch der weltweit beliebte Hit „Wicked Game“ von Chris Isaak. „Durch die frische jazzige Neuinterpretation hat das Lied sicherlich neue Fans gewonnen.“

Das Ganze war aber kein Selbstzweck: Ziel des Benefizkonzertes war die Unterstützung der Arbeit der Kinder Augen Krebs Stiftung (KAKS) aus Büderich, die Kinder unterstützt, die in frühen Jahren an Augenkrebs erkranken. Hier müssen Förderangebote und Lebenshilfe finanziert werden, die von der öffentlichen Hand nicht bezahlt werden. „Nach ersten Schätzungen sind sicherlich weit über 4000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen“, so Solbach.