: Luana Thämmigs tolle Kür

VZM-Voltigier-Talent debütiert bei der Deutschen Jugend Meisterschaft im Einzel-Voltigieren.

Nachdem Luana Thämmig im August gemeinsam mit dem S-Team des Voltigierzentrum Meerbusch (VZM) bereits zum wiederholten Male für die Deutsche Meisterschaft (DM) nominiert war und erneut im bundesweiten Vergleich eine tolle Leistung ablieferte, so hielt der September noch ein Debüt für das 12-jährige Voltigiertalent parat. Luana, die bereits seit zwei Jahren als Oberfrau in dem erfolgreichen S-Team des VZM nationale und internationale Erfolge gefeiert hat, entschloss sich im letzten Jahr das Team-Voltigieren auch noch mit dem Einzel-Voltigieren in der Leistungsklasse Junior zu ergänzen.

Die Möglichkeit sich in dieser nur mit großem Aufwand zu betreibenden Einzel-Voltigier-Disziplin beweisen zu dürfen, eröffnete ihr ihre im Gelderland ansässige Wegbegleiterin (und selbst erfolgreiche Voltigiererin) Lisa Borgmann. Neben dem mehrmals wöchentlichen Team-Training bei dem VZM, trainiert sie Luana seit rund einem Jahr zusätzlich noch 1–2x wöchentlich auf ihrem Fuchswallach Don Filippo B (“Fips“). Sehr schnell schrieb dieses Trio im Verlaufe der Saison 2019 Erfolgsgeschichte und wurde nach der Sichtung durch die Landestrainer und einer jeweils sehr beachtlichen Platzierung bei dem “Preis der Zukunft“ in Warendorf (Deutsches Olympia Komitee der Reiterei) sowie bei den Rheinischen Meisterschaften auf Anhieb für die Deutsche Jugend Meisterschaft (DJM) vom 12. – 15. September in Krumke (Altmark, Sachsen-Anhalt) nominiert.

Im Reitsportzentrum Krumke trafen sich in den vergangenen Tagen die besten Nachwuchsvoltigierer (bis 18 Jahre) aller Bundesländer zu ihrer nationalen Meisterschaft. Mittendrin die talentierte VZM-Voltigiererin Luana, die sich als eine der allerjüngsten mit ihrem dafür erforderlichen Mindestalter von 12 Jahren in der Einzel-Disziplin mit der Top50 der Juniorinnen, darunter u.a. amtierende Europa- und Weltmeisterinnen, aus dem gesamten Bundesgebiet vor großem Publikum messen durfte. Eine große Herausforderung für die 12-jährige Gymnasiastin war es, dass ihre Trainerin und Mentorin, Lisa Borgmann, wegen “besonders freudiger Umstände“ kurzfristig nicht mit von der Partie sein konnte. In Abstimmung mit den Landestrainern war schnell eine Lösung gefunden und die erstklassige Longenführerin Sarah Krauß (vom VV Köln-Dünnwald) sprang ein. Luana gelang es sich professionell in kürzester Zeit auf diese ungewohnte und neue Situation einzustellen und zog ihr Pflichtprogramm sowie anschließend ihre Kür zum Thema “Drachen“ gekonnt und abgeklärt durch. Die Leistung der jungen VZM-Voltigiererin im Zirkel der bis auf den letzten Zuschauerplatz gefüllten Wettkampfstätte wurde mit einer für ihr Alter ungewöhnlich hohen 6,639 Gesamt-Bewertungsnote, die der Debütantin einen Platz im starken Mittelfeld sicherte, belohnt. In Anbetracht ihres Alters wird es sicherlich sehr spannend sein, wie sich Luana binnen der nächsten Jahre neben den Herausforderungen mit dem VZM-Team auch im nationalen Vergleich der Einzel-Voltergiererinnen entwickeln wird. Nun, wo die Saison 2019 mit ihren Höhepunkten der DM und DJM den Abschluss gefunden hat, geht es für Luana und ihre Team-Kolleginnen vom VZM in das Wintertraining. Man darf gespannt sein, mit welchen Kürthemen und -darbietungen für die Saison 2020, die im Frühjahr startet, aufgewartet wird.