: Lust aufs Presbyterium?

Im März nächsten Jahres finden die nächsten Presbyteriumswahlen in den evangelischen Kirchengemeinden statt. Pfarrerin Heike Gabernig aus Lank, Pfarrer Wildfried Pahlke aus Büderich und Birgit Schniewind aus Osterath suchen nun Interessierte.

Sie sind die gewählten Vertreter der Gemeinde und bilden mit den Pfarrern jeweils die Leitung der Kirchengemeinde: die Presbyter. Am 1. März 2020 finden in der evangelischen Kirche im Rheinland die nächsten Presbyteriumswahlen statt – und dafür werden jetzt auch in Meerbusch wieder Menschen gesucht. „Die Presbyter sind das Gesicht der Gemeinde“, sagt Pfarrerin Heike Gabernig aus Lank. Gemeinsam mit Pfarrer Wildfried Pahlke aus Büderich und Birgit Schniewind aus Osterath will sie Meerbuschern das Ehrenamt schmackhaft machen. Presbyter wirken in Sitzungen und Ausschüssen mit, lenken damit die Geschicke der jeweiligen Gemeinde. Sie beraten unter anderem auch gemeinsam, wofür das Geld ausgegeben wird. Dazu gehört auch: Scheiden Pfarrer aus, entscheiden sie mit, wer die neue Pfarrstelle besetzt. Sie halten aber auch Lesungen im Gottesdienst, helfen bei der Ausgabe des Abendmahls und sind auch tatkräftige Helfer bei Gemeindefesten. „Es ist natürlich ein zeitintensives Engagement, aber schon lange nicht mehr so wie früher“, so die drei Seelsorger. Gesucht werden Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft. So zieren die Plakate, die im Rahmen der Kampagne „Gemeinde mit mir“ erstellt wurden, auch die verschiedensten Menschen. Bausachverstand, Medienkompetenz, Nähe zur Jugend oder guter Umgang mit Zahlen – in einem Gemeindevorstand sitzen Ehrenamtliche, die mit ihren unterschiedlichsten Stärken zum Wohl aller beitragen. Gemeindemitglieder, die älter als 16 Jahre oder konfirmiert sind und im Wählerverzeichnis eingetragen sind, können an der Wahl teilnehmen. Die Vorschlagslisten für die kommende Wahl werden derzeit in den drei Meerbuscher Gemeinden erstellt. „Bis zum 26. September möchten wir die Liste der Kandidaten komplett haben“, sagt Pfarrerin Birgit Schniewind aus Osterath. Für das nächste Presbyterium werden in Büderich acht, in Osterath neun und in der Gemeinde Lank zwölf Mitglieder gesucht. „Einige der jetzigen Presbyter wollen sich wieder zur Wahl stellen, andere müssen aus Altersgründen ausscheiden“, informiert Gabernig.

Sie freue sich über jeden, der Gemeinde mitgestalten wolle, denn Gemeinde lebe von Vielfalt. Wer sich für das Amt des Presbyters interessiert, kann während der Gottesdienste mit den „alten“ Presbytern oder mit den Pfarrern seiner Gemeinde in Kontakt treten, sie anrufen oder sich im jeweiligen Gemeindebüro informieren.

Mehr von Meine Woche