: 25 Jahre Pferdeliebe

Claudia und Karl-Wilhelm Stocks haben eine persönliche Erfolgsgeschichte geschrieben – und damit Pferdefreunden von nah und fern eine Freude bereitet.

Ihr 25-jähriges Bestehen feiern in diesen Tagen Claudia und Karl-Wilhelm Stocks: Ende Dezember 1994 zogen die ersten Pferde in die neu gebauten Boxen der Stocks Reitanlage in Osterath ein.

„Und damit begann eine persönliche Erfolgsgeschichte, auf die Familie Stocks mit Stolz zurückblickt“, berichtet Bettina Füsser vom Reiterverein Osterath.

Der Stockshof, stets inhabergeführt und ursprünglich ein Vieh- und Milchbetrieb, beherbergte schon zu einem frühen Zeitpunkt ein paar Pferde. „Eigentlich war Claudia Stocks, damals noch Wietecki, nur auf der Suche nach einer Übergangslösung für die Unterstellung ihres Pferdes, als sie bei Karl-Wilhelm nach einer freien Box fragte.“

Letztlich sind alle geblieben, die Pferde und Claudia Wietecki, die nun seit 30 Jahren Stocks heißt. Schmunzelnd erzählt sie, dass sie ihr Pferd quasi als einzige Aussteuer mit in die Ehe gebracht hat. Der ursprüngliche Betrieb wurde später anderweitig genutzt und das junge Ehepaar stand nun vor der Frage einer Hofgestaltung mit Perspektive. „Die Idee, einen Pensionsstall für Pferde zu eröffnen, nahm immer mehr Formen an und wurde konkret in die Tat umgesetzt.“

Am 28. Dezember 1994 zogen die ersten Einstallerpferde in die neuen luftigen Stalltrakte ein.

Das erste Pferd, das die neu erbaute Reithalle betreten durfte, „war natürlich eins aus dem eigenen Bestand“. Stute Patina weihte quasi die Reithalle ein.

Im Laufe der Jahre wurde der Betrieb konsequent zu einer modernen Reitsportanlage ausgebaut und bietet heute knapp 70 Pferden ein artgerechtes Zuhause. „Freizeitreiter und Turnierreiter fühlen sich hier gleichermaßen wohl.“ Landwirtschaftsmeister Karl-Wilhelm Stocks kümmert sich um alle Belange auf dem Hof, ebenso produziert er einen Großteil der Raufutterversorgung selbst. Claudia Stocks hat sich ganz der Förderung der Sportreiter verschrieben. Der Nachwuchs aus dem Reiterverein Osterath, dessen Heimatsitz der Stockshof seit vielen Jahren ist und der in diesem Jahr 95 Jahre alt wird, liegt ihr besonders am Herzen.

Stets wird der modernen Zeit Rechnung getragen und immer wieder erneuert und erweitert: Im Herbst/Winter 2017 wurde die neue Fütterungsanlage installiert – „in ihrer Form wohl bislang die einzige im Kreis“. Es folgten eine zweite neue Longierhalle, neues Flutlicht auf dem Dressurplatz sowie die ersten Paddockboxen. Weitere sind bereits in Arbeit und können im Frühjahr bezogen werden.

Mit fünf Kindern, von denen vier bereits komplett eigene Wege gehen, Schwiegerkindern und mittlerweile vier Enkelkindern, wird es auch im privaten Umfeld nie langweilig. Sicher gab es in den 25 Jahren Höhen und Tiefen, Erfolge und Rückschläge, aber Claudia und Karl-Wilhelm Stocks haben stets an ihr Unternehmen und den Erfolg ihrer Arbeit geglaubt, der ihnen immer wieder recht gibt. „Um einen Betrieb dieser Größe leiten zu können, muss man am gemeinsamen Strang ziehen, privat und beruflich“, so Claudia Stocks. Das ist in den Eheleuten Stocks gelungen.