1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat
  4. Osterath - Strümp - Bösinghoven

Fest an der Nikolaus-Schule stand unter dem Motto "Tierisch gut!"

Nikolaus-Schule lud zum gemeinsamen Feiern : Tierisch gutes und tierisch heißes Schulfest

Kängurus, Flamingos, Enten, Hunde und viele Tiere mehr hüpften, stelzten, watschelten und liefen kürzlich am Wienenweg in Osterath wild durcheinander. Wie bei einem Ausflug von Zoobewohnern ging es her, als die Nikolaus-Schule ihr Schulfest zum Abschluss der Projektwoche feierte. Denn das Motto lautete: „Tierisch gut!“ 

„Tierisch heiß“ wäre ebenso zutreffend für diesen Tag gewesen, doch das tat der fröhlichen Stimmung keinerlei Abbruch. Im Gegenteil: „Es ist toll, dass wir endlich wieder so ein großes Fest feiern können“, sagte die zehnjährige Frieda, als sie und der neunjährige Konstantin, die beide Schülersprecher sind, gemeinsam mit der Schulleitung um 11 Uhr das Fest eröffneten. „Tolles Wetter haben wir schon. Jetzt wünschen wir allen viel Spaß!“, stimmte Schulleiter Markus Niemann die Schulgemeinde auf den Tag ein.

„Wir feiern heut‘ ein Schulfest“ sangen dann alle Schülerinnen und Schüler zusammen, bevor sie mit ihren Familien ausschwärmten, um die insgesamt zwölf Spieleangebote wahrzunehmen, die die Schulpflegschaft liebevoll vorbereitet hatte und die die Eltern nun mit viel Motivation betreuten. „Hier gibt es nur Gewinner“, rief ein Vater den beiden „Kängurus“ zu, die in Säcken stehend um die Wette in Richtung Ziellinie hüpften. „Das war fast ein Bahnrekord“, lobte er andere springende Kinder-Beuteltiere. „Ooooh!“, erklang es bewundernd unter den Zuschauern am Nachbarstand, als die junge Sportlerin schon beim ersten Wurf vier von sechs aufeinandergestapelten Dosen zu Fall brachte. Gleich nebenan watschelten junge „Enten“ mit Schwimmflossen an den Füßen einen Parcours entlang. Wie gut, dass sie auf der Wiese weich fielen, wenn sie ins Trudeln kamen.

Ein wenig Abkühlung versprachen Spiele mit Wasser, gute Übersicht der Flamingo-(Stelzen)lauf, gutes Zielen verlangte das Torwandschießen, eine Menge Geschick der Eierlauf und verschiedene Sprung- und Hüpfspiele. Eine bleibende Erinnerung konnten die Kinder mitnehmen, die das Schullogo in einen Schlüsselanhänger aus Leder prägten. Frisbees, Blöcke oder andere Geschenke gab es schließlich für alle Kinder, die zwölf Spiele gemacht hatten, am Stand des Fördervereins.

Zusätzlich zu den Spielangeboten konnten die kleine Gäste am Maja-Mobil des Imkers André Püllen Insektenhotels bauen. Hierbei wurden sie auch von der Imkerin Diane van Sierenberg de Boer-Lebelt angeleitet. Ein weiteres Highlight war der Besuch des Lesehundes Ronja, deren Frauchen das Projekt der Meerbuscher Johanniter vorstellte. Seit Mai 2022 unterstützt Ronja die Leseentwicklung einiger Kinder, die noch Übung benötigen.

Das Schulfest war gleichzeitig Abschluss der Projektwoche an der Nikolaus-Schule, bei der sich die Kinder eine Woche lang in 15 unterschiedlichen Projekten intensiv mit Tieren beschäftigt hatten und deren Ergebnisse hier zu besichtigen waren: Kreatives und Wissenswertes rund um Haus- und wilde Tiere konnten die Besucher bestaunen.

  • Der neugewählte Vorstand des Vreins „Bürgerzentrum
    Delegiertenversammlung mit Neuwahlen : „Bürgerzentrum Osterath“ sucht Gespräche
  • Einladend und bequem – hier lässt
    Erfolg für Schülervertretung : Neue Sitzmöbel für die RSO
  • Die Künstlerin Gerda Schippers zeigt ihre
    Ausstellung in der Atelier-Galerie-Kraft : Querschnitt aus dem Werk Gerda Schippers‘

Für eine zusätzliche Spende an den Förderverein der Schule sorgten die Einnahmen der Tombola, die die Klasse 3a organisiert hatte. Dafür hatten sie Sachspenden von Eltern, örtlichen Geschäften und dem Düsseldorfer Aquazoo eingesammelt und am Tag selbst um die 1 000 Lose verkauft.