: Technik, Schinkenschnitten ... und Bier

41 Meerbuscher Männer machten sich gemeinsam auf ins Bergische und ins Sauerland. Am Ende der Tagestour stand ein Besuch bei der Krombacher Brauerei an.

Aufgrund der ferienbedingten Schließung der Versöhnungskirche unternahm die Gruppe „Männerfrühstück und mehr“ – statt des üblichen monatlichen opulenten Frühstücks mit einem anschließenden Fachreferat – eine ganztägige Busreise ins Bergische und ins Sauerland. Die Reise führte 41 Teilnehmer zunächst nach Wiehl zur Besichtigung des Museums „Rad-Achse-Wagen“, welches von der dort ansässigen Firma Bergische Achsen BPW eingerichtet wurde. Die Ausstellung zeigt Exponate – sowohl Originale als auch Nachbildungen – der letzten 5.500 Jahre. „Beeindruckend für die Teilnehmer waren neben den historischen Dokumenten auch die Darlegungen zur heute aktuellen Technik der LKW-Achsfertigung“, sagt Werner Adam von der Strümper Männergruppe. „Das Museum ist für Jung und Alt empfehlenswert, nicht nur für Technikfreaks.“ Nach einem Mittagsimbiss stand die Besichtigung der Krombacher Brauerei an. Aus bescheidenen Anfängen vor mehr als 200 Jahren hat sie sich zu einer der 40 umsatzstärksten Brauereien der Welt entwickelt und befindet sich noch immer in Privatbesitz. In einer sehr umfassenden Führung wurde das Bierbrauen in Theorie und Praxis vorgestellt. „Beeindruckend in der Produktion waren vor allem der Bereich der acht Gärbottiche aus rostfreiem Edelstahl und die als gigantisch zu bezeichnende Abfüllstation.“ Die Besichtigung machte hungrig und durstig, was klar war. Adam: „Deshalb gab es zum Abschluss Schinkenschnittchen und alle Erzeugnisse des Hauses zur Stärkung.“

Mehr von Meine Woche