1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

Rathausgartenfest, Radwandertag und Autofreie Dorfstraße in Meerbusch

Drei Events am 3. Juli in Meerbusch : Fest wird so groß wie nie

Rathausgartenfest, Radwandertag und „Autofreie Dorfstraße“ – all das findet in Meerbusch am Sonntag, 3. Juli, statt. Nach vier Jahren Pause durch Rathaussanierung und Corona wird das Rathausgartenfest damit so groß wie nie.

Die Bands „Walking Hats“ und „Sugar Pops“, der Zauberer Peter Vohralik, die Straßenkünstler Frieda, Vera und Fred, die Folklore-Tanzgruppe „Pintiged Foen“ aus der Partnerstadt Fouesnant, die Fußballer des FC Büderich mit Torwand, die Kita „Fronhof“ mit Schminkstand und „Tastgarten“, die Feuerwehr und die Polizei Meerbusch – mit einem deutlich aufgestockten Rahmenprogramm für die ganze Familie wird am Sonntag, 3. Juli, 10 bis 18 Uhr, rund um das Bürgermeisteramt an der Dorfstraße in Büderich das Rathausgartenfest 2022 gefeiert. Dazu gibt es ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken vom klassischen Steak vom Biergarten-Grill über das Rathaus-Gartencafé der Meerbuscher Landfrauen bis hin zu regionalen Leckereien am Mini-Foodtruck „Komm zu Potte!“. Der Osterather Weinhandel „Hey Vino“ bietet gute Tropfen, „MiMas Kaffeemobil“ schenkt erlesene Kaffeesorten aus, am Stand „Shake’n Snack“ gibt’s Bubble Tea und japanische Nudeln.

Die Stadtwerke schenken zudem Gratis-Wasser für die Radfahrer aus. Denn kombiniert ist das Fest wie immer mit dem Niederrheinischen Radwandertag, an dem unter dem Motto „Stadt.Land.Genuss“ wieder knapp 70 Kommunen zwischen Rhein und Maas teilnehmen. Auf den über 80 Radrouten, die die Teilnehmerstädte verbinden, werden am 3. Juli wieder mehr als 30 000 Radfahrende aus der gesamten Region erwartet. Bürgermeister Christian Bommers wird um 10 Uhr am Rathaus die ersten Teilnehmer per Startschuss auf die Reise schicken. Danach kann den ganzen Tag über gestartet werden.

„Nach zwei Jahren Rathaussanierung und zwei Jahren Corona-Pause haben die Meerbuscher zweifellos Nachholbedarf. Das Rathausgartenfest wurde von vielen schmerzlich vermisst“, so Stadtsprecher Michael Gorgs. Auch deshalb werde das Fest diesmal größer als gewohnt.

Erstmals wird im Rahmen der Meerbuscher Klimaschutz-Initiative auch die „Autofreie Dorfstraße“ mit dem Event kombiniert. Dazu wird die Dorfstraße zwischen der Mauritius-Kirche und dem Brühler Weg von 7 bis 22 Uhr komplett für den Autoverkehr gesperrt. Gegenüber dem Rathaus werden Fahrradparkplätze eingerichtet. „Die Straße soll für einen Tag zur stressfreien Fußgänger-, Flanier- und Spielzone für alle werden“, so Gorgs. Badminton oder Frisbeespielen, ein Picknick mit Familie oder Nachbarn – der Phantasie der Besucher sind keine Grenzen gesetzt. „Alle sind eingeladen, sich spontan einzubringen.“ Die Feuerwehr Büderich stellt ein Löschfahrzeug aus und erklärt Interessierten die Technik, die Polizei Meerbusch codiert Fahrräder auf der Dorfstraße. Die Stabsstelle Umwelt und Klimaschutz der Stadtverwaltung wird mit ihrem Klima-Mobil zu Gast sein. Am Klima-Mobil können auch die Radwandertagsteilnehmer ihre Teilnahmekarten abstempeln lassen und am Ende des Tages an einer Verlosung teilnehmen. Am Stand der „Fahrradecke Meerbusch“ werden kleine Pannen beseitigt und neue Fahrradmodelle vorgestellt.

  • Der Personalratsvorsitzende der Stadt Meerbusch Ulrich
    Verwaltungsmitarbeiter verzichten insgesamt auf 1236 Euro : Centspende an „Meerbusch hilft“
  • Die Tischtennis-Stadtmeisterschaft findet vom 10. bis
    Tischtennis-Stadtmeister gesucht : Ran an die Schläger!
  • Liedermacherin, Poetin, Sängerin, Gitarristin, Wortspielerin: In
    Neues Festival „MeerMusik“ : Musik in ganz Meerbusch

Zentraler Treffpunkt des Festes ist natürlich wie gewohnt der Biergarten hinter dem Rathaus, hier steht auch die Aktionsbühne. Hier gibt’s laufend aktuelle Infos zum Tage und zum Programmablauf.

Wissenswert für Radlerinnen und Radler: Meerbusch ist diesmal über drei Routen mit dem Gesamttourenangebot des Niederrheinischen Radwandertages verbunden. Die 61 Kilometer lange Tour 50 führt über Willich und Tönisvorst zurück nach Meerbusch. Rund 38 Kilometer führt die Route 65 die Radler zum Werftgelände in Krefeld-Uerdingen und zurück. Die Route 82 ist 57 Kilometer lang und verbindet Meerbusch mit Neuss (Kinderbauernhof Selikum) und Kaarst (Museum Tuppenhof). Eine Übersicht über diese und alle anderen Routen ist samt Kartenmaterial unter https://­niederrhein-tourismus.de/radwandertag hinterlegt.