1. Städte
  2. Meerbusch
  3. Meine Heimat

Städtisches Meerbusch Gymnasium hielt Berufsberatung ab

Neuerdings zwei Tage zur Orientierung : Berufsberatungstage mit neuem Konzept

Seit 25 Jahren geben die Eltern des Städtischen Meerbusch-Gymnasiums (SMG) und die Lehrkräfte der Berufsberatung mit den Berufsberatungstagen BBT den Schülern der Oberstufe Orientierung bei der Studien- und Berufswahl. Das diesjährige Jubiläum war auch der Startpunkt für ein neues Konzept.

Erstmalig konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf einer Berufsberatungsmesse im Pädagogischen Zentrum (PZ) des SMG bei verschiedenen Bildungseinrichtungen und Unternehmen informieren, bevor sie am Tag darauf in gezielt ausgewählten Vorträgen über verschiedenen Berufsfeldern aus erster Hand von ehemaligen Schülern und Eltern informiert wurden.

Schulleiterin Dorothee Schiebler und Anke Rechlin vom Elternteam der BBT eröffneten die Berufsberatungsmesse und beide motivierten die Schülerinnen und Schüler dazu, in den direkten Austausch mit den Ausstellern zu gehen. Den musikalischen Auftakt gab der Schüler Tom Suckow, der ehemalige The Voice Kids-Teilnehmer präsentierte zwei eigene Songs.

Das neue zweitägige Konzept mit der Messe war ein voller Erfolg. „Man kann direkt mit den Menschen ins Gespräch kommen und so konkrete Fragen stellen“, lobt Charlotte aus der Jahrgangstufe Q2 die neue Veranstaltung. Hanna, ebenfalls aus der Q2, ergänzt: „Ich finde es gut, dass die Auswahl so groß ist und man spontan auswählen kann, wo man hingeht.“ Die Aussteller kamen unter anderem aus den Bereichen Hochschule, Bankenwesen, Unternehmensberatung, Chemie, Pharmazie oder auch Catering. Und auch die Bundeswehr präsentierte sich mit einem Stand.

„Ich hatte eigentlich keine besondere Erwartung und bin total positiv von der großen Auswahl an Unternehmen und der professionellen Organisation und Gestaltung überrascht“, meint Benjamin aus der Q1 und ergänzt: „Besonders gut finde ich, dass man an den Ständen ins Gespräch kommt.“ Die Aussteller zeigten sich auch zufrieden und schätzen die angenehme und kommunikative Atmosphäre im PZ der Schule.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und freuen uns über den regen Zuspruch“, lautet das erste Fazit der Organisatorinnen. „Aber natürlich werden wir diese erste Messe noch evaluieren und die Rückmeldung von Schülern sowie Ausstellern dabei berücksichtigen, um zu sehen, ob und was wir für das nächste Jahr gegebenenfalls optimieren können.“