: Tennisturnier einvoller Erfolg

Bei den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch am vergangenen Wochenende konnten die Zuschauer Tennis der Extraklasse erleben. Yannick Hanfmann konnte sich im Endspiel klar gegen Oscar Otte durchsetzen.

Oscar Otte hatte – durch eine kleine Rückenblessur leicht angeschlagen – keine Chance gegen einen wie aus einem Guss spielenden Yannick Hanfmann. 6:2 stand es am Ende für Hanfmann. „Dies war meine mit Abstand beste Leistung diese Woche“, so Turniersieger Hanfmann. Auch der unterlegene Oscar Otte erkannte fair die Überlegenheit seines Kontrahenten Hanfmann an. „Yannick hat sehr stark gespielt und mich nicht ins Spiel kommen lassen.“

Sieger Hanfmann war naturgemäß glücklich über die Woche in Meerbusch: „Es war schön mal wieder vor ein paar Zuschauern zu spielen. Es ist doch etwas anderes, nicht alleine auf dem Platz rumzustehen. Ich denke, dass ich das Zeug habe wieder unter die Top 100 zu kommen. Aber es gibt sehr viele gute Spieler, die dieses Potenzial haben.“

Auch der extra zum Halbfinale nach Meerbusch angereiste Vizepräsident des DTB, Dirk Holdorff, war glücklich und auch ein wenig stolz auf die vom DTB angestoßene Pro Series. „Wir haben hier ein tolles coronakonformes Event gesehen. Es war eine mehr als gelungene Veranstaltung und ich danke Turnierdirektor Marc Raffel, dass er vor einigen Monaten sofort seine Zusage zu der Pro Series gegeben hat.“

Auch Turnierdirektor Marc Raffel dankte dem DTB und Dirk Hordorff für die Organisation der Serie und betonte, dass man in Zukunft andere, neue Wege gehen müsse, wenn man in Zukunft Tennis-Events ausrichten wolle.

In zwei Wochen geht es dann zum Finale der besten vier (Hanfmann, Otte, Marterer, Stebe) nach Grosshesselohe.