1. Städte
  2. Meerbusch

Neue Schiedsleute für Büderich gesucht

Infoabend für Schiedsleute : Neue Schiedsleute für Büderich gesucht

Am Donnerstag, 16. September, 19 Uhr, bietet die Stadt Meerbusch im Sitzungssaal am Dr.-Franz-Schütz-Platz 1 in Büderich einen Informationsabend zum Thema Schiedsamt an.

Interessierte erhalten alle nötigen Hinweise zu den Aufgaben einer Schiedsperson, zu Bewerbungsvoraussetzungen, zum Auswahlverfahren und zur Wahl durch den Rat der Stadt. Hintergrund ist: Die langjährigen Schiedsleute im Bezirk Büderich, Birte Wienands und ihr Stellvertreter Axel Sadzik, scheiden nach vielen Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit aus dem Amt aus, nun werden Nachfolger gesucht. Voraussetzung: Sie müssen im Stadtteil Büderich leben. Wer am Info-Abend teilnehmen möchte, kann sich beim zuständigen Abteilungsleiter der Stadtverwaltung, Holger Reith (Telefon 02150 / 916-171, E-Mail: holger.reith@meerbusch.de) anmelden.

Beispiele für Fälle, in denen Konfliktparteien gerne den Schiedsmann oder die Schiedsfrau ihres Wohnortes einschalten, gibt es reichlich: Ein Baum ist zu nah an der Grundstücksgrenze gepflanzt und wächst über den Gartenzaun. Sacheigentum wird beschädigt, der Hausfriede wird gebrochen oder es kommt im Eifer des Gefechts gar zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. „Bevor man mit solchen Dingen vor den Kadi zieht, empfiehlt es sich, eine außergerichtliche Schlichtung zu suchen“, erklärt Holger Reith. „Für eine ganze Reihe von Konflikten – wie zum Beispiel bei nachbarschaftlichen Streitigkeiten oder bei so genannten Privatklagesachen -  ist die außergerichtliche Schlichtung sogar obligatorisch.“

  • Gemeinsamer Startschuss für den Glasfaserausbau in
    Glasfaser für Meerbusch : Glasfaserausbau in Büderich
  • Wahlen Foto: pixabay.de
    Bundestagswahlen am 26. September : Vorbereitungen für die Wahlen
  • Wohnhausbrand
    Wohnhausbrand : Brand in Büdericher Wohnhaus

Die Schiedsleute werden vom Rat der Stadt für jeweils fünf Jahre gewählt und vom Amtsgericht bestätigt. Die Idee, Streitigkeiten durch Schlichtung beizulegen, ohne sogleich einen Richter zu bemühen, ist modern und hat dennoch Tradition. Die Institution der vorgerichtlichen Streitschlichtung durch Schiedspersonen ist inzwischen über 190 Jahre alt.