Mit dem Bus nach Brühl

Mit dem Bus nach Brühl

Zum vierten Mal organisierte Hayat Mia, Projekt „Streetwork für Kinder und Jugendlichen aus Odenkirchen“, als Herbstaktion eine Fahrt ins Phantasialand. Am 2. Oktober fuhren 120 Kinder und Jugendliche mit ihren Begleitern mit dem Bus nach Brühl.

Die Odenkirchener Kinder und Jugendlichen hatten richtig viel Glück, nicht nur, weil sie ins Phantasialand fahren konnten, sondern auch, weil an diesem Tag sehr schönes Wetter war. Viele der Kinder und Jugendlichen hatten keine Schule oder waren aus der Schule schon zurück und mit den langen Wochenende bereits die Herbstferien begannen.

Die Kinder und Jugendlichen trafen sich schon 11 Uhr vor Kaisers am Parkplatz Wehrstraße. Geduldig warteten alle Teilnehmer, die Kinder, Jugendlichen und deren Eltern oder Erziehungsberechtigten. Bis 12 Uhr waren alle angemeldeten 120 Teilnehmer da. Damit die Teilnehmer Kinder und Jugendlichen reibungslos ins Phantasialand befördert werden konnten, hatte Hayat Mia einen Bus, einen VW Transit vom Jugendamt und 13 PKW organisiert. Der Reisebus wurde von AWO Familienservice, Mobile Jugendarbeit, finanziert und viele Eltern, Anwohnern bildeten eine Fahrgemeinschaft mit ihren privaten Autos. Wie geplant kam der Bus um 12 Uhr und konnte gegen 12:20 mit den Jugendlichen losfahren. Die weiteren 14 Fahrzeuge folgten unmittelbar danach mit weiteren Teilnehmern.

Die Teilnehmer wurden während des Ausfluges in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Alle Kinder und Jugendlichen hatten riesigen Spaß und probierten so schnell wie möglich alle Highlights und Attraktionen wie Achterbahn, Blackmanba, Colorado, Temple of the Nighthawk, Winjas Fear, Winjas Force und lustige Fahrten wie Maus au Chocolat, Hollywood Tour und auch schnelle Attraktionsfahrten wie Mystery Castle, Wasserbahn und Shows.

Als das Phantasialand um 18 Uhr geschlossen wurde, trafen sich alle Gruppen und fuhren wieder gemeinsam zurück nach Odenkirchen. Um 19 Uhr waren alle wieder zu Hause.

Wie Hayat Mia berichtete, wurde seine Aktion Phantasia von vielen Eltern, Anwohnern und dem Jugendfreizeitheim „Villa“, aber auch vom Förderverein Zukunft für Deutschlands Kinder e.V. und der AWO Mönchengladbach unterstützt.

„Die Aktion ist bei den Kindern und Jugendlichen so gut angekommen, dass wir das als Winteraktion wiederholen wollen. Kurz vor Weihnachten gibt es wieder eine Aktion Phantasia,“ freut sich schon Hayat Mia. „Dann dürfen wir auch etwas länger im Phantasialand aufhalten, denn im Winter ist der Vergnügungspark bis 20 Uhr geöffnet!“ Er bedankt sich bei allen Teilnehmer für den wunderbaren Tag und bei allen Personen und Einrichtungen, die die Fahrt ermöglicht haben für die großzügige Unterstützung.

(StadtSpiegel)
Mehr von Meine Woche