1. Städte
  2. Mönchengladbach

Das BIS öffnet seinen Villengarten für neun Open Air onzerte

Sommerkonzerte unter freiem Himmel : Das BIS öffnet seine Gartenpforte

Im Villengarten des BIS-Zentrums für offene Kulturarbeit an der Bismarckstraße dürfen wieder Open Air Veranstaltungen stattfinden. Vom Hip Hop über Rock und Klezmer bis zum Blues wird ein vielfältiges Programm unter freiem Himmel geboten. Start ist am 19. Juni.

. Auch im Villengarten des BIS geht wieder was. Open Air warten im Sommerprogramm, Juni und Juli, neun Konzerte auf das BIS-Publikum. Unter den alten Bäumen und mit dem Hintergrund des schönen alten BIS-Hauses versprechen die Konzerte ein ganz besonderes Flair. Den Anfang macht am Samstag, 19. Juni, die Heinsberger Rapperin Sofia Eleftheriadou alias „Scapsis“. Für sie sind die 90er Jahre allgegenwärtig. So kreiert die Musikerin ihre eigene Schublade, in der sie dem Storytelling der 90s erneut den Raum gibt, den er zwischen Autotune und Guccibags verdient. Eine packende Reise durch die Gefühlswelt und back to the 90s. Gleich am nächsten Tag, 20. Juni, um 11 Uhr geht es ganz anders weiter: Das Ensemble „Shpil, Klezmer,shpil!“, bestehend aus christlichen und jüdischen Musikern, spielt Klezmer, Folklore und Jazz. Der Name der Band ist gleichzeitig auch der Name einer vitalen Komposition von Jerry Sperling und Giora Feidmann.

Gar nicht leise geht es am Freitag, 25. Juni weiter mit „Blind Age“. Vor dem Lockdown, durften die Jungs mit ihren rockig-melodiösen, gesellschaftskritischen Songs Mönchengladbach auf der Newcomer Stage von Rock am Ring vertreten. Die Somebody Wrong Bluesband mit ihrer Reminiszenz an die 60er Jahre lässt am 3. Juli von sich hören. Lena Kolo, Akkordeon, und Sascha Schwarzbart, Klavier, laden am Sonntag, 4. Juli, zum Tango in den BIS-Garten. Am selben Tag laden die „Mandolinis“ kostenlos zu Kinderliedern von Thomas Wimmer ein.

Nach langer Corona-Pause veranstaltet der Jazz-Club Mönchengladbach am 22. Juli im Garten des BIS seine erste Offene Jazzsession 2021. Eine Opener-Band spielt das Eröffnungsset und im Anschluss können alle Jazzbegeisterten mitmachen und einsteigen.

Auch Musikclown Anders vom Lila Lindwurm Theater ist hüpfvergnügt. Sein Urlaubskoffer ist gepackt und bald geht es los in die Ferien. Während er an der Clownshaltestelle auf seinen Bus wartet, hat er am 25. Juli aber noch reichlich Zeit mit den Zuschauern zu singen zu tanzen und davon zu erzählen was in den Ferien alles passieren kann. Und am Samstag, 31. Juli, entführen die „Travelin’ Alligators“ mit einer mitreißenden Performance in die Festival-Zeit des Flower-Power, als die Jugend lange Haare, Stirnband und Fransenstiefel trug.