1. Städte
  2. Mönchengladbach

Literarischer Sommer in Deutschland, Niederlanden und Belgien

23. Literarischer Sommer : Bühne frei für neuen Lesestoff

Wenn im Grenzgebiet Deutschland, Niederlande, Belgien mehrsprachig Geschichten und Gedichte vorgelesen, diskutiert und teils ungewöhnliche Veranstaltungsorte zusammen mit anderen Schmökerfans besucht werden, dann ist wieder Literarischer Sommer. Das Festival findet in diesem Jahr bereits zum 23. Mal statt. Start ist am 5. Juli.

Im Landgericht in Kleve, in einem Garten im niederländischen Vaals, in einer Kirche in Korschenbroich, auf dem Lousberg in Aachen, in einem Boxclub im belgischen Genk oder auch im Außenlager der Mönchengladbacher Stadtbibliothek: Wenn zum 23. Mal zum deutsch-niederländisch-belgischen Literarischen Sommer geladen wird, dann kann das an ungewöhnlichen Orten sein – in 21 verschiedenen Städten, mit 27 Autor*innen in 50 Veranstaltungen. Zu den Literatur-Events zählen auch literarische Spaziergänge – dieses Mal nicht nur in Amsterdam, sondern auch in Köln und Düsseldorf. „Insgesamt eine schöne Mischung“, so Brigitte Behrend, Leiterin der Stadtbibliothek. Viermal heißt es allein in Mönchengladbach Bühne frei für neuen Lesestoff. Unter der Federführung von Projektleiter Arno van Rijn sind vier spannende Autor*innen eingeladen.

Den Auftakt in Mönchengladbach macht am Freitag, 8. Juli um 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Rheydt der bekannte flämische und vielfach preisgekrönte Bestsellerautor Stefan Hertmans. Lesen wird er aus seinem aktuellen Roman „Der Aufgang“. Hertmans erzählt die wechselvolle Geschichte einer alten Villa in Gent. Er macht sich auf die Suche nach den Spuren der früheren Bewohner und entdeckt die fesselnde Geschichte eines SS-Offiziers und dessen pazifistischer Frau.

Kristine Bilkau ist am Dienstag, 19. Juli, um 19.30 Uhr in der Rheydter Bibliothek zu Gast.  In ihrem Roman „Nebenan“ verschwindet eine Familie ohne Abschied aus einem Dorf am Nord-Ostsee-Kanal. Das leerstehende Haus wird zur geheimnisvollen Projektionsfläche der unerfüllten Sehnsüchte, der persönlichen Brüche und Ängste einiger Nachbarinnen. Als dann auch noch ein mysteriöses Kind unvermittelt auftaucht, wird das Geschehen immer unheimlicher.

Die WDR5-Moderatorin Kerstin Schweighöfer nimmt am Freitag, 5. August, um 19.30 Uhr in der Rheydter Stadtteilbibliothek ihre Wahlheimat, die Niederlande, auf humorvolle Art aufs Korn. In der „Gebrauchsanweisung für die Niederlande“ werden die kulturellen und sprachlichen Eigenarten unserer Nachbarn unter die Lupe genommen.

Nach den Publikumserfolgen der Vorjahre wird in diesem Jahr die Ringlesung aus dem niederländischen Klassiker „Das Büro“ fortgesetzt. Der beliebte Schauspieler Ronny Tomiska wird am Freitag, 12. August um 16.30 Uhr aus dem 7. Band des ungewöhnlichen niederländischen Bestsellers lesen. Mit viel Witz und Ironie wird der Berufsalltag und das tägliche Überleben der unterschiedlichen Charaktere pointiert geschildert und gekonnt  vorgetragen. Diese besondere Lesung verdient einen besonderen Lesungsort, der perfekt zu der Büroatmosphäre des Buches passt: Stattfinden wird die Lesung im Lager der Stadtbibliothek auf der Krefelder Straße 423 in Mönchengladbach.

  • Die NRW-Fahrradtour führt einmal quer durch
    WDR 4 Sommer Open Air auf dem Rheydter Marktplatz : NRW-Radtour und Kölschpop
  • Das deutsch-holländischen Duo Thomas Hoeps &
    Neuer Thriller von Hoeps & Toes : Buchpremiere im Theater
  • Die härtesten Feuerwehrleute der Welt werden
    Großer Wettkampf am 11. und 12. Juni in Rheydt : Gesucht werden die härtesten Feuerwehrleute der Welt

Der Eintritt zu den Veranstaltungen beträgt 10 Euro (ermäßigt 5 Euro), Festivalkarten 35 Euro (ermäßigt 25 Euro). Eintrittskarten sind online buchbar. Für Mönchengladbacher Veranstaltungen gibt es die Tickets auch in den Bibliotheken in Mönchengladbach und Rheydt im Vorverkauf. Das vollständige Programm ist online abrufbar unter www.literarischer-sommer.eu Programmflyer liegen ab sofort in den Bibliotheken in Mönchengladbach und Rheydt aus.