: Große Gefühle im Berliner Nachtleben

: Große Gefühle im Berliner Nachtleben

Mit Elyas M’Barek, Palina Rojinski und Frederick Lau haben drei Topstars des deutschen Kinos die Hauptrollen in „Nightlife“ übernommen, der neuen Großstadt-Komödie von Simon Verhoeven. Diese startet am 13. Februar in den Kinos.

Milo (Elyas M’Barek) arbeitet als Barkeeper in Berlin. Wenn er nicht gerade den Tag zur Nacht macht und danach noch weiterfeiert, wacht er bei fremden Frauen im Bett auf oder beobachtet andere dabei, wie sie bei Tageslicht ein ganz normales Leben führen. Eines Nachts lernt er durch eine Reihe von Zufällen seine Traumfrau Sunny (Palina Rojinski) kennen. Sie liebt Musik über alles und hat von ihrer Chefin das Angebot bekommen, bei einem Musiklabel in Atlanta zu arbeiten. In der nächsten Woche soll es für sie schon in die USA gehen. Die beiden verabreden sich für ein Date noch am selben Abend, schließlich will Milo verhindern, dass die Frau seines Lebens die Stadt verlässt. Die bislang so perfekte romantische Verabredung eskaliert, als Milos chaotischer Freund Renzo (Frederick Lau) hereinplatzt, dem die halbe Berliner Unterwelt auf den Fersen ist. Es ist der Beginn einer durchgeknallten Jagd durch das nächtliche Berlin...

Hinter „Nightlife“ steht das Team, das schon „Willkommen bei den Hartmanns“, mit knapp 3,9 Millionen Zuschauern der erfolgreichste deutsche Film 2016, ins Kino brachte: Regisseur Simon Verhoeven und die Produzenten Quirin Berg und Max Wiedemann. Es ist bereits die fünfte Zusammenarbeit in dieser Konstellation, seit „Männerherzen“ 2009 mehr als 2,3 Millionen Besucher verzeichnete.

Elyas M’Barek, Palina Rojinski und Simon Verhoeven sind bereits ein eingespieltes Team („Männerherzen“, „Willkommen bei den Hartmanns“), das nun von Frederick Lau ergänzt wird. Eine weitere Hauptrolle spielen besondere Berlin-Locations, am Tag und natürlich bei Nacht.