Kinderlieder-Festival "KiLiFee" statrtet am 22. März

KiLiFee : Kindermusik verbindet

Von März bis Mai findet wieder das Mönchengladbacher Kinderliederfestival „KiLiFee“ statt. Auf die kleinen (und auch großen) Besucher wartet erneut ein buntes Programm.

„Wir wollen mit unserem Festival nicht die typische Konzertsituation schaffen, wo man vielleicht ein wenig mit dem Fuß mitwippt und ansonsten nur zuhört“, sagt Hans Peter Steffens, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins KinderMusikLand. Vielmehr seien die Konzerte Mitmachangebote, bei denen die Kinder richtig was zu tun kriegen. Getreu diesem Ansatz werden die Künstler für das Festival dann auch jedes Jahr auch nach den Mitmachmöglichkeiten, die sie bieten, ausgewählt, betont Anders Orth, künstlerischer Leiter des Festivals und Gründer des Kinderlieder-Mitmachtheaters Lila Lindwurm, das auch bei der 17. „KiLiFee“-Ausgabe natürlich wieder – diesmal in der Duobesetzung mit Elke Kamper – mit von der Partie ist.

Headliner der musikalischen Tage sind 2019 die Bielefelder Band „Randale“, die einen auf Kinder zugeschnittenen Mix aus Punk, Rock, Pop, Metal, Ska und Reggae präsentiert, und die in Berlin wohnende Kinderliedermacherin Suli Puschban. Sie hat sich schon in der Vergangenheit in die Herzen der Zuhörer beim „KiLiFee“ gespielt.

Außerdem wird die Band „Queens of Sandkasten“ – bestehend aus Anders Orth, Elke Kamper, Dunja Offermanns und Wiebke Engel – ebenso am Start sein wie „Trommelwerk“, eine aus der Vorläufer-Band „TschitschaPENG“ der LVR Förderschule Mönchengladbach hervorgegangene Percussion-Truppe mit behinderten und nichtbehinderten Mitgliedern. „Auch das Thema Integration und Inklusion ist uns wichtig“, stellt Anders Orth klar.

Besondere Highlights des Festivals sind die beiden Familiengalas (Eintritt 8,90 Euro): Am 24. März treten ab 15 Uhr im TiG-Theater, Eickener Straße 88, LiLa Lindwurm, Suli Puschban und die JEKISS-Chöre Mönchengladbach auf. Am 30. März sind Randale und Trommerlwerk ab 14.30 Uhr ebenfalls im TIG zu Gast. Auftritte von Suli Puschban am 22. März um 15 Uhr in der Stadtteilbibliothek Rheydt, Am Neumarkt 8 (Eintritt frei), und „Magische Momente“ mit „Queens of Sandkasten“ runden das Programm ab.

Die „Queens“ kommen am 22. März um 14.30 Uhr ins Familienzentrum St. Marien, Odenkirchener Straße 3, am 23. März um 15 Uhr in die Musikschule groove, Malmeyder Straße 30, am 29. März um 14.30 Uhr ins Familienzentrum Wildwiese, Holsterweg 23, am 5. April um 15 Uhr ins Familienzentrum Pusteblume, Liebfrauenstraße 34, am 17. Mai um 15.30 Uhr ins Familienzentrum Odenkirchen, Hoemenstraße 34, und am 24. Mai um 16 Uhr in die Kulturküche, Waldhausener Straße 64. Der Eintritt ist in der Regel frei, in Musikschule und Kulturküche kostet er 3 Euro.

Bei allen Konzerten soll die Musik als verbindendes Element wirken, betont Anders Orth. Das Programm des „KiLiFee“ richtet sich an Kinder ab drei Jahren und eignet sich je nach Interpret für bis zu Zehnjährige.

(StadtSpiegel)
Mehr von Meine Woche