: Was ist richtig, was falsch und was wahr?

: Was ist richtig, was falsch und was wahr?

In dem Thriller „Im Netz der Versuchung“, der am heutigen Donnerstag in den deutschen Kinos startet, sieht sich Hollywood-Star Matthew McConaughey mit einem unmoralischen Angebot konfrontiert.

Baker Dill (Matthew McConaughey) hat sich auf eine scheinbar paradiesische Insel zurückgezogen, wo er mit seinem Boot, unterstützt von seinem Maat Duke (Djimon Hounsou), Touristen zum Hochseefischen rausfährt. Zurück an Land stattet er meist seiner Geliebten Constance (Diane Lane) einen Besuch ab und beschließt die Abende in der örtlichen Hafenspelunke. Dies findet unerwartet ein Ende, als eine neue Figur in dem täglichen Spiel aufkreuzt: Baker Dills mysteriöse Ex-Frau Karen (Anne Hathaway). Verzweifelt bittet sie ihn um Hilfe. Baker soll ihren gewalttätigen neuen Ehemann Frank (Jason Clarke) umbringen. Karen fleht Baker an, Frank mit auf sein Boot zu nehmen und ihn für eine großzügige Entlohnung auf hoher See über Bord zu werfen. Um ihres gemeinsamen Sohnes willen. Den Kapitän wirft diese Bitte zurück in ein Leben, welches er vergessen wollte, und er muss sich schnell mit der Frage auseinandersetzen, was richtig und was falsch ist. Denn nicht alles ist so, wie es scheint...

„Im Netz der Versuchung“ führt die Schauspieler Matthew McConaughey und Anne Hathaway erneut zusammen, nachdem sie gemeinsam bereits „Interstellar“ gedreht hatten. McConaughey und Djimon Hounsou kannten sich hingegen schon aus „Amistad“. Ursprünglich hatte Uma Thurman die Rolle übernehmen sollen, die später an Diane Lane ging.

Für den vorrangig als Drehbuchschreiber arbeitenden Steven Knight ist „Im Netz der Versuchung“ nach „Redemption – Stunde der Vergeltung“ und „No Turning Back“ der dritte Spielfilm, der unter seiner Regie entstand. Die Dreharbeiten fanden, anders als der Handlungsort des Films vorgibt, nicht im Karibischen Meer, sondern auf der Insel Mauritius nahe Madagaskar statt.