: Allee der Könige ist vollzählig

Gegenüber von Schloss Rheydt erstrahlt die neue Allee der Könige in voller Pracht. Am vergangenen Donnerstag wurde Einweihung gefeiert.

Seit 2006 verewigen sich die amtierenden Schützenkönige aus Mönchengladbach und Korschenbroich mit der Pflanzung von Eichen entlang der Niers. Diese inzwischen traditionsreiche „Allee der Könige“ gegenüber von Schloss Rheydt verläuft von der Ritterstraße aus in Richtung Nesselrodestraße. Durch die Bauarbeiten am Hochwasserrückhaltebecken mussten in den vergangenen Jahren 16 Eichen weichen. Der Niersverband hat zwischenzeitlich neue Bäume gepflanzt. „Wir sind froh, dass wir den ursprünglichen Zustand wiederherstellen konnten und danken allen Beteiligten für das Verständnis“, erklärt Prof. Dietmar Schitthelm, Vorstand des Niersverbandes.

Am Donnerstag folgte gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Elsen, Bezirksbundesmeister Horst Thoren, mags-Vorstand Hans-Jürgen Schnaß und Margit Heinz als Vertreterin des Niersverbandes die Pflanzung der zwei letzten noch fehlenden Eichen, um die ursprüngliche Anzahl wiederherzustellen. Damit wurden 16 Eichen neu gepflanzt.

„Im Namen der Bruderschaft verspreche ich, dass die Allee der Könige weiter wachsen wird“, sagte Bezirksbundesmeister Horst Thoren im Zuge der Einweihung. Optimale Voraussetzungen dafür hat Johannes van der Vorst geschaffen. Der Präses aller Schützen im Bezirksverband Mönchengladbach, Rheydt und Korschenbroich hat die neue Allee der Könige vor Ort gesegnet.

Die Mitarbeiter der mags-Grünunterhaltung haben bereits erste Pflegemaßnahmen an der Eichenallee durchgeführt und werden sich auch in Zukunft um die Bäume kümmern. Das zur Einweihung neu aufgestellte Holzschild für die „Allee der Könige“ stammt aus der Forstwerkstatt von mags. Es musste neu erstellt werden, weil das Vorgängerschild verschwunden war.