: Auf Tuchfühlung gehen mit Tante Ju

Nach coronabedingter Pause findet am Sonntag, 26. Juli, wieder der beliebte „Oldtimer Fly Drive In“ rund um den Hugo Junkers Hangar am Flughafen Mönchengladbach statt.

Zwischen 11 und 17 Uhr werden wieder eine Vielzahl historischer Fahrzeuge (Pkw, Lkw, Landmaschinen, Motorräder, Roller und Fahrräder älter als 30 Jahre) erwartet. Es besteht auch die Möglichkeit, der legendären „Tante Ju“ ganz nah zu sein. Weitere historische Flugzeuge werden voraussichtlich erst wieder im September bei der Ausstellung zu Gast sein. DieBesucher können auf der Außenfläche flanieren und sich dort auch wieder gemütlich bei Getränken, Kuchen und Imbiss stärken.

In engem Austausch mit den Ordnungsbehörden der Stadt Mönchengladbach wurde eigens für diesen Anlass ein Hygiene- und Wegekonzept erarbeitet. Hierzu sind zum Beispiel die Ein- und Ausgänge neu geregelt: Der Eingang für Besucher findet ausschließlich über denseitlich gelegenen Haupteingang des Hangarsstatt. Der Ausgang erfolgt über das große Rolltor bzw. die Türen zum Parkplatz hin. Die maximale Besucheranzahl ist begrenzt und wird vor Ort ständig erfasst. Die Besucher sind gehalten, sich an den am Ein- und Ausgang befindlichen Desinfektionsspendern die Hände zu desinfizieren. Informationstafeln zu den aktuellen Regeln sind im gesamten Bereich aufstellt. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist Pflicht, auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Meter beim Flanieren im Außen- und Innenbereich ist zu achten.

Die Ein- und Ausfahrt der Oldtimer findet – wie gewohnt – über die Flughafenstraße und das dort befindliche Rolltor des Hangars statt. Bekanntermaßen ist die Aufstellfläche auf dem Rollfeld begrenzt. Es gilt die Devise „wenn voll, dann voll“ – dann gilt es zu warten, bis wieder ein Fahrzeug ausfährt und nachgerückt werden kann.Alle anderen Besucher, die mit ihrem Pkw (Fahrzeug jünger als 30 Jahre) anreisen, folgen der Ausschilderung zu den Parkplatzflächen. Selbstverständlich ist auch eine Anreise mit der NEW-Buslinie 025 möglich.

Zur Bewältigung des derzeit erhöhten Hygiene- und Organisationsaufwands bittet der Veranstalter am Eingang jeden Besucher ab zwölf Jahren um die Entrichtung des „Corona-Talers“ (1 Euro). Der „Taler“ und weitere freiwillige Spenden werden ausschließlich zur Deckung der Mehrkosten, die bei der Durchführung des „Oldtimer Fly Drive In“ in Corona-Zeiten anfallen, genutzt.