1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Borussia-Stadionsprecher Torsten Knippertz spielt in RTL-Serie mit

Borussia-Stadionsprecher spielt in RTL-Serie mit : Herr Knippertz, jetzt mal unter uns...

Als Stadion-Sprecher bei Borussia Mönchengladbach sorgt er für gute Laune. Jetzt steht der Moderator und Schauspieler Torsten Knippertz für die RTL-Serie „Unter uns“ vor der Kamera. Seine Rolle: Bewährungshelfer Marius Popovic. Der Extra-Tipp hat den 50-Jährigen interviewt.

von Petra Käding

Herr Knippertz, Sie sind Moderator, Borussia-Stadionsprecher und Schauspieler – wenn Sie nur noch einem Job nachgehen könnten, welcher wäre das und warum?

  • Drama in der RTL-Serie „Unter uns“:
    Schockmoment in der RTL-Kultserie „Unter uns“ : Knippertz stirbt Serientod
  • „Ab auf die Wiese!“ mit dem
    Kunst und Kultur im Schloss Wickrath : Raus und „Ab auf die Wiese!“
  • Knippi und Strassi laden zum Live
    Picknick mit Unterhaltung : Kultur auf der Schlosswiese

Meeresforscher. Weil ich gerne Dinge mache, die ich vorher noch nie probiert habe.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: Borussia ohne Publikum ist wie…

Currywurst ohne Curry. Kann man machen, ist aber doof.

Mit welchem Satz werden Sie wohl Ihr erstes Borussenspiel wieder mit Publikum einläuten?

Erstmal werde ich wahrscheinlich sprachlos vor Freude sein, dass wieder Fans im Borussia Park sind und wenn ich dann meine Sprache wiedergefunden habe, vielleicht so was wie: „Mensch. Ihr seid aber groß geworden. Schön, Euch zu sehen. Ich hoffe, es geht Euch gut!“

Unter uns – haben Sie die Serie vor Ihrer Rolle schon gesehen?

Nicht regelmäßig, aber ich kenne die Serie natürlich schon lange, auch, weil immer mal wieder Schausspielkolleg*innen mitspielen oder mitgespielt haben.

Sie spielen einen Bewährungshelfer. „Marius Popovic“ klingt nicht nach einem Sympathieträger – was mögen Sie an dem Charakter, was nicht?

Wie bitte? Der Name klingt doch engelsgleich. (Lacht.) Also ich mag, dass man mit so einer Rolle auch mal Seiten ausleben kann, die man im „echten“ Leben eher nicht so zeigt oder vielleicht sogar privat gar nicht hat.Was ich an Popovic nicht so mag, ist die Tatsache, dass er (fast) immer Unterhemden trägt. Privat hasse ich es, Unterhemden zu tragen, aber ich habe mir das für die Rolle des Popovic so ausgedacht, dann muss ich da auch durch.

Wie haben Sie sich auf die Rolle vorbereitet?

Ich habe ein paar Freund­e, die in sozialen Berufen arbeiten und mir einiges aus dem Berufsleben eines Bewährungshelfers erzählen konnten. Außerdem habe ich mich dann informiert, wie man den Job erlernt, was man für Voraussetzungen benötigt etc. und dann hab ich mir, wie ich das meistens für die Figuren mache, einen eigenen Lebenslauf erdacht, den Popovic haben könnte.

Welcher Schauspieler ist Ihr „Vorbild“ und was wäre eine echte Traumrolle für Sie?

Oh, so ein echtes Vorbild hab ich gar nicht. Es gibt viele Schauspieler, die ich aus unterschiedlichsten Gründen gut finde. Gary Oldman zum Beispiel oder Mike Myers. Und Traumrolle? Immer die nächste (lacht) oder vielleicht Helmut Grashoff in Borussia – der Film und supergerne auch mal in ´ner Komödie oder Comedyserie, wo man mal so richtig die Sau raus lassen kann.

Und was waren Ihre bislang schönsten Erfahrungen als Moderator?

„Ich liebe Live-Auftritte, mag es, wenn man spontan reagieren muss. Auch die Auftritte bei „100 % Bundesliga“ für Nitro, die aber eher Satire als Moderation sind, habe ich sehr genossen. Verrückt waren auf jeden Fall eine Moderation in einer Badewanne voller Insekten und auch die Moderationen für die Rubrik „Knippertz Extrem“ bei ntv, wo ich fast alles machen durfte: Drachenfliegen, Fallschirmspringen, Bungeejumping. Und die Eröffnung der FohlenWelt, Borussias interaktives Vereinsmuseum, wo ich mit fast allen Fohlen-Fußballlegenden auf der Bühne stand.