1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Eicken bekommt innerstädtisch geschlossenen essbaren Wildpflanzenpark.

Eicken erhält Wildpflanzentag : Essbares aus der Natur

Um den Grünanteil in Mönchengladbach weiter zu erhöhen, wurden jetzt in einer Pflanzaktion mit rund 25 Freiwilligen 18 Bäume und 70 Sträucher für den ersten innerstädtisch geschlossenen essbaren Wildpflanzenpark in Deutschland, kurz Ewilpa®, in Eicken angelegt.

Bei der Pflanzaktion schien noch die Sonne, später regnete es dann stark – ein idealer Zeitpunkt für die Pflanzaktion auf einem rund 5 000 Quadratmeter großen städtischen Grundstück an der Konzenstraße. „Die Blätter, Beeren und Früchte werden im nächsten Jahr eine gesunde und schmackhafte Bereicherung des Speiseplans sein“, betont die zertifizierte Wildpflanzenpädagogin Meike Koppmann, die als Initiatorin in Zusammenarbeit mit Transition Town das Grundstück für einen obligatorischen Euro gepachtet hat. „Wildpflanzen sind das ehrlichste Nahrungsmittel, weil sie nicht verändert wurden und eine rund zehnfach höhere Nährstoffdichte aufweisen als jedes Bioprodukt“, so die Expertin, die mit dem Wildpflanzenpark auch Jüngere begeistern will.

Gepflanzt wurden unter anderem fünf Ebereschen, eine Esskastanie und Haselnusssträucher. Unterstützt wurde das Einpflanz-Team durch Marcus Klancicar von der Unteren Naturschutzbehörde: „Dieser Park ist eine Bereicherung, weil er auch Lebensraum für Insekten ist, die zum großen Teil auf heimische Pflanzen als Nahrungsquellen angewiesen sind.“

  • Aus einem Schandfleck, einer Brache mit
    Neuer Garten mit essbaren Wildkräutern : Aus der Natur frisch auf den Teller
  • Neue Wand für legale Spray-Kunst eingeweiht:
    Kunst auf der Mauer : Neue Hall of Fame in Eicken
  • Auch für dieses Jahr gibt es
    Spiel und Spaß an der ELU : Wilde Runden durch den Park

Der essbareWildpflanzenpark ist eine Maßnahme des Projektes „Blühendes Mönchengladbach“. „Dieser Park ist eine weitere Maßnahme, um die Aufenthalts- und Lebensqualität in der Stadt spürbar zu verbessern. Eine intakte Grüninfrastruktur ist ein wichtiger Standortvorteil für eine Kommune. Und auch pädagogisch hat dieser Park viel zu bieten, weil er zeigt, was die Natur uns alles zur Verfügung stellen kann“, so Stadtdirektor und Umweltdezernent Dr. Gregor Bonin. Die Stadt hat das Projekt bis Ende 2020 mit rund 24 000 Euro gefördert. Derzeit laufen Gespräche, wie dieses städteökologisch wichtige Projekt ab 2021 weiterhin unterstützt werden kann, damit regelmäßige Öffnungszeiten, ein Kindergarten- und Schulunterricht, Veranstaltungen und weitere Aktionen durch die zertifizierte Kräuterpädagogin sichergestellt werden können. Der Park wird im März/April 2021 offiziell eröffnet. Auf Aluminiumtafeln werden dann die verschiedenen essbaren Zonen dargestellt.

Der Wildpflanzenpark in Mönchengladbach ist der dritte Ewilpa®-Park des Visionärs Dr. Markus Strauß in Deutschland. Die Stiftung EssbareWildpflanzenParks setzt sich für den Aufbau und den Betrieb von Sammelmöglichkeiten ein. In möglichst siedlungsnah gelegen Parks kann sich die Bevölkerung selbst versorgen.