: Englisch mit Poirot Co.

Wer einmal eine Fremdsprache gelernt hat, der weiß: Mit Lektüren lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse prima vertiefen. Wenn die Bücher dann noch spannend sind, schlägt man quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. Das dachte man sich auch bei der Volkshochschule Mönchengladbach. Gemeinsam mit dem Antiquariat am St. Vith berät die VHS in der kommenden Woche Interessierte zu den Werken der „Queen of Crime“ Agatha Christie.

Sowohl am kommenden Freitag, 16 Oktober, von 16 bis 18 Uhr als auch am Samstag, 17. Oktober, von 11 bis 14 Uhr steht das Antiquariat am St. Vith, Rathausstraße 10, Interessierten offen, die die englische Kriminalautorin Agatha Christie für sich entdecken oder ihre Werke in der Originalsprache kennenlernen möchten.

„Die Idee zu dieser Veranstaltung ist uns gekommen, nachdem wir festgestellt haben, dass es in den Sprachkursen an der VHS immer wieder Teilnehmer gab, die zusätzlich zum Sprachunterricht auch nach ergänzenden Lektüren in Originalsprache suchten, um ihre Kenntnisse zu vertiefen“, erklärt Dr. Cassandra Spaan, Leiterin der Sprachenabteilung an der Volkshochschule. Oftmals trauten sich die Teilnehmer aber nicht von selbst an die Lektüren heran, sondern suchten den Rat der Lehrenden, welche Bücher für sie und ihr jeweiliges Sprachniveau am besten geeignet sind. „Also haben wir uns entschieden, ein Beratungsangebot auf die Beine zu stellen und hierbei mit einer sehr beliebten und auch häufig nachgefragten englischsprachigen Autorin zu starten“, so Spaan.

Dass sich Agatha Christie dabei förmlich aufdrängte, findet auch Manfred Lebbing vom Antiquariat am St. Vith. „Agatha Christie hat ja sehr viel veröffentlicht, rund 260 Werke gibt es von ihr, sie ist die erfolgreichste Krimiautorin der Welt. Und ihre spannenden Kriminalgeschichten bieten sich unserer Meinung nach hervorragend an, wenn es darum geht, mit Hilfe von Literatur Sprachen zu lernen. So sind Christies Bücher sehr angenehm zu lesen und auch leichter zu verstehen als zum Beispiel hochliterarische Texte“, beschreibt Lebbing die Vorzüge der „Queen of Crime“. Dr. Cassandra Spaan betont zudem: „Mit den Geschichten von Christie können wir alle Sprachniveaus von A2 bis C2 abdecken.“

Wichtig ist es Lebbing und Spaan daraufhinzuweisen, dass sich das Beratungsangebot an den beiden Tagen nicht nur an die Teilnehmer von VHS-Sprachkursen richtet. Vielmehr handele es sich um eine offene Veranstaltung, zu der jeder Interessierte eingeladen ist. Egal ob man einfach ein Fan von Christies Meisterdetektiven Hercule Poirot und Miss Marple ist, lediglich eine spannende Lektüre sucht oder wirklich seine Englischkenntnisse mit Hilfe eines den eigenen Interessen und dem eigenen Sprachniveau entsprechenden „Christies“ verbessern möchte – Dr. Cassandra Spaan und Manfred Lebbing helfen den Besuchern dabei, den für sie passenden Titel zu finden oder einfach nur die Autorin etwas besser kennenzulernen.

„Insgesamt werden wir etwa 200 Christie-Werke hier im Antiquariat haben, neben den englischen Originalen auch zweisprachige Ausgaben und Bücher auf Deutsch“, verspricht Lebbing eine breite Auswahl. Und sollte ein Werk mal nicht vor Ort verfügbar sein, bestünde ja immer noch die Möglichkeit der Bestellung. Schließlich gilt es doch, tunlichst zu verhindern, dass einer von Agatha Christies berühmtesten Titeln am Ende noch zum Programm wird... „Und dann gabs keines mehr“.