1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

: Es plätschert wieder im Stadtgebiet

: Es plätschert wieder im Stadtgebiet

Nach der Winterpause gehen die Brunnenanlagen im Stadtgebiet nach und nach wieder in Betrieb.

. Den Anfang der diesjährigen Brunnensaison machen zunächst fünf Brunnen: Dazu zählen die Anlagen auf dem Alten Markt, am Schloss Wickrath, am Geroweiher, im Volksgarten und der Talerbrunnen auf dem Rheydter Markt. Sie sprudeln seit dem 1. April wieder. Zwei Wochen später, ab dem 16. April, folgen sukzessive die restlichen Brunnen, darunter der Bylandtbrunnen und die Anlagen am Kreuzweiher, auf dem Bismarckplatz und am Museum Abteiberg.

mags bedankt sich auf diesem Weg herzlich bei allen Brunnenpaten. Ob Initiativen oder Privatpersonen – erneut helfen engagierte Bürger bei dem Betrieb der Anlagen in Mönchengladbach. So sprudelten im vergangenen Jahr der Pferdebrunnen auf dem Lindenplatz in Wickrath (Heimatverein Wickrath), der Regenbaumbrunnen auf dem Marktplatz in Odenkirchen (Heinrich Schmidt) und der Rosenbrunnen auf dem Eickener Marktplatz (FPGM Supporters Club e.V.) mit großer Unterstützung durch die Patenschaften.

In der Regel werden mit einer Patenschaft Unterhaltungskosten für Wasser, Strom, Reinigung und Wartung in Höhe von 2500 Euro pro Jahr übernommen. Zudem gibt es Brunnenanlagen im Stadtgebiet, die komplett eigenverantwortlich von ihren Paten betrieben werden. Dazu gehören der Spinnerbrunnen auf dem Hardter Marktplatz (GKG Spönnradsbeen 1857 e.V.), die Wasserrinne am Vitusbad (NEW AG), der Handwerker auf dem Friedensplatz (IG Friedensplatz) und der Brunnen auf dem Giesenkirchener Marktplatz (Gewerbekreis Giesenkirchen). Hier legen die Paten auch eigenständig den Einschalttermin fest.

Auch in diesem Jahr können noch für verschiedene Brunnenanlagen im Stadtgebiet Patenschaften übernommen werden; zum Beispiel für den Brunnen auf dem Rheydter Markt oder auf dem Bismarckplatz.