1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Filmgala zum Start des neuen Bond steigt am 30.9. im Comet Cine Center

Große Filmgala im Comet Cine Center : Roter Teppich für neuen 007

Bereits im April 2020 hätte die große Filmgala zum Start des neuen James-Bond-Abenteuers in Mönchengladbach steigen sollen, allerdings verzögerte sich der Start des aktuellen 007-Streifens „Keine Zeit zu sterben“ pandemiebedingt immer wieder. Jetzt ist es aber endlich soweit: Am 30. September rollt das Comet Cine Center den roten Teppich für ein großes Premieren-Event aus.

„Wir freuen uns, dass wir nach den ganzen Verzögerungen wieder ganz großes Kino in Mönchengladbach bieten können – diesmal mit einem ganz besonderen Highlight“, blickt Markus Brinkmann vom Comet Cine Center voller Vorfreude auf den Donnerstag, 30. September. Dann findet im Kino an der Viersener Straße nämlich das große Premieren-Event zum Start des neuen Bond-Spektakels „Keine Zeit zu sterben“ statt. Brinkmann verspricht die erste richtig große Filmgala in der Mönchengladbacher Geschichte mit einem ganz speziellen Programm.

So gibt es bereits vor dem Kino einiges zu sehen, hat doch die FABA Autowelt die Straße direkt am Comet Cine Center gemietet, um dort eine große Autoshow zu zeigen. Der Einlass erfolgt dann ab 19 Uhr über einen roten Teppich. Drinnen gibt es im Bistro eine Vodka-Martini-Bar sowie ein Flying Buffet, an dem ganz getreu dem 007-Thema „Octopussy-Spieße“ oder „Golden Fingers“ angeboten werden. Außerdem erwartet die Gäste ein Schlumberger-Empfang sowie Live-Musik von der Musikschule der Stadt Mönchengladbach. Letztere spielt auch unter Leitung von Christian Malescov ab 20 Uhr den Titelsong „No Time to Die“ live im Filmsaal, wo anschließend ab 20.15 Uhr das neue Bond-Abenteuer auf der großen Leinwand laufen wird. Der Zugang zur 007-Gala wird nur ab 18 Jahren und in festlicher Abendgarderobe gewährt.

Übrigens gibt es am Starttag noch acht weitere Vorstellungen von „James Bond – Keine Zeit zu sterben“ im Comet Cine Center. Wer also kein Ticket mehr für die Gala erhält, braucht nicht enttäuscht zu sein, zumal auch die Besucher der übrigen Vorstellungen die Möglichkeit haben werden, am roten Teppich Fotos zu machen und zumindest etwas von der großen Premieren-Atmosphäre aufzusaugen – sei es akustisch durch die durchs Gebäude schallende Live-Musik oder optisch durch die Autoshow oder die extra zur Filmgala aufgebauten Lichtwerfer.

Im letzten Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle hat der Doppelnull-Agent seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand auf Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Ein bedeutender Wissenschaftler ist entführt worden und muss so schnell wie möglich gefunden werden. Was als simple Rettungsmission beginnt, erreicht bald einen bedrohlichen Wendepunkt, denn Bond kommt einem geheimnisvollen Gegenspieler auf die Spur, der im Besitz einer brandgefährlichen neuen Technologie ist.

  • Endlich wieder geöffnet: Ab dem 1.
    Coment Cine Center nach langer Pause zurück : Kino-Erlebnis wieder ab dem 1. Juli
  • Dr. Thomas Erler, leiter der VHS,
    VHS Programmkino : Fünfmal montags Filmperlen
  • Auch der Mönchengladbacher Osman, seit 1963
    Sonntag Premiere für „Gleis 11“ : Großes Kino, made in MG

Regie führte bei dem Film Cary Joji Fukunaga und die Zuschauer dürfen sich wahrlich wieder auf ein großes Agenten-Spektakel freuen. Auch Markus Brinkmann kann es kaum noch erwarten: „Solche Filme machen einfach das Besondere aus. Damit zeigt man, dass Kino wirklich das Größte ist.“