LEG-Ärger: LEG-Mieter: Wohin mit dem Papiermüll?

LEG-Ärger : LEG-Mieter: Wohin mit dem Papiermüll?

Wir haben immer wieder über die Missstände in LEG-Wohnungen berichtet und auch immer wieder über die Müllproblematik in Mönchengladbach. Jetzt laufen in Wickrath zwei nicht enden wollende Problemgeschichten zusammen: Im Wohnblock der LEG gibt es keine blauen Papiermüll-Tonnen.

Rund um die Wohnanlage am Antoniushügel in Wickrath häufen sich aufgeweichte Papierhaufen. „Die mags hat da schon Leute raus geschickt, die in dem Papiermüll nach den Adressen der Müllsünder gesucht haben“, sagt LEG-Mieter Rolf Steinringer. Seit 1. Januar gibt es in Mönchengladbach keine Papierbündel-Abholung mehr und stattdessen die blauen Tonnen. Einfach Papiermüll an den Straßenrand legen, geht also nicht mehr. Die Krux: Die LEG-Wohnanlage hat keine blauen Tonnen. Steinringer hat die mags-Leute darauf angesprochen, wo sie denn mit dem ganzen Papier hin sollten. Die Antwort sei gewesen, zum nächsten Container, so Steinringer, doch der stehe in Odenkirchen...

Steinringer hat zwischen zehn und 15 mal versucht, bei der LEG dafür zu sorgen, dass blaue Tonnen oder besser Container für die 252 Wohneinheiten der Anlage bestellt werden. Doch bislang ohne Ergebnis. „Ich weiß, dass auch andere Mieter dort angerufen haben“, sagt Rolf Steinringer, man habe Hilfe in Aussicht gestellt, aber nichts sei passiert. Derweil rotten die durchnässten Papierberge im Winterwetter seit fünf Wochen vor sich hin.

Inzwischen ist auch die mags aufmerksam geworden und hat ihrerseits wegen mehrerer Objekte „das Gespräch mit der LEG gesucht, um die Ausstattung mit Abfallbehältern zu klären“, wie Pressesprecherin Yvonne Tillmanns mitteilt, doch auch das bisher ohne Ergebnis.

„Die Mieter werfen das Papier mit in die Restmülltonnen, was sollen sie auch sonst machen?“, sagt Rolf Steinringer, und die seien dann natürlich total überfüllt.

Die LEG hat auf Anfrage unserer Zeitung mitgeteilt, die blauen Container seien bestellt, es gebe aber Lieferschwierigkeiten, da es sich um Container und nicht um Tonnen handle.

Mags-Sprecherin Yvonne Tillmanns weiß indes nichts davon. „Unserem Haus liegt aktuell keine Bestellung für die Objekte Am Antoniushügel 30 und 32 vor“, sagt sie am vergangenen Freitag.

(Report Anzeigenblatt)