1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Mönchengladbacher Startup renovido vermietet Küchen

renovido kooperiert mit WFMG : Startup bietet Küchen-Abos an

Ein Jahr mietkostenfrei in einer Gründer-WG wohnen, Arbeitsplätze und bei Bedarf Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt bekommen: Dieses attraktive Leistungspaket namens „Startup.Starterkit.MG“ hatten der Digitalisierungs- und Gründervereins nextMG e.V., die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFMG) und die Entwicklungsgesellschaft (EWMG) in Kombination mit weiteren Partnern im letzten Jahr erstmalig bundesweit ausgeschrieben.

2021 soll das Programm nun ausgebaut werden. Die Voraussetzungen sind geschaffen: In der Rheydter City wurden jetzt zwei neue Wohnungen für Gründerteams hergerichtet – mit Mietküchen des Gladbacher Startups renovido.

„Es war uns wichtig, an dieser Stelle einen Newcomer aus der hiesigen Startup-Szene einzubinden“, sagt Rafael Lendzion, Teamleiter Digitalisierung bei der WFMG. Die Geschäftsidee von renovido: „Wir bieten das erste Abo-Modell für hochwertige Einbauküchen an“, sagt Gründer Willi Rack. „Und damit machen wir das Leben von Mietern, Vermietern und Maklern einfacher, ob im privaten Bereich oder im Büro-Umfeld. Über die Website www.renovido.de kann man in wenigen Minuten die eigene Küche konfigurieren und unverbindlich anfragen.“ Der Vermieter oder Immobilienmakler könne ohne Aufwand eine Wohnung mit Küche anbieten, dem Mieter bleibe eine hohe Investition erspart. „Wir haben irgendwann erkannt: Wohnung mieten, aber Küche kaufen – das macht wenig Sinn“, ergänzt Gründer Julian Roth-Schmidt. Mit dem innovativen Ansatz überzeugte renovido zuletzt auch die Jury für das „Gründerstipendium NRW“ und wird nun für zwölf Monate, in der Startphase des noch jungen Unternehmens, vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

„Uns ist wichtig, dass wir unsere Gründerstipendiaten am Standort vernetzen, damit sie zusätzliche Kunden- und Kooperationsbeziehungen aufbauen können“, sagt Jan Schnettler, Startup Community Manager bei der WFMG. „Das hat zuletzt etwa mit FIL MEA und der BARMER bereits wunderbar geklappt. Schön, dass wir an dieser Stelle nun sogar selbst in eine Kooperation mit einem Startup eintreten.“ Die zwei neuen Gründer-WGs – 80 und 72 Quadratmeter groß – am Neumarkt in Rheydt befinden sich in einem Objekt, das künftig für den dortigen Rathaus-Neubau weichen soll. „Auch deswegen macht es Sinn, hier auf Mietküchen zu setzen, die so konzipiert sind, dass sie jederzeit wieder ausgebaut und problemlos anderweitig neu verwendet werden können“, sagt Christoph Döker, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter für Immobilienverwaltung und -entwicklung bei der EWMG. renovido hat die Wohnungen binnen kurzer Zeit mit jeweils einzeiligen Designküchen inklusive Kochfeld, Backofen, Spülmaschine sowie Kühl-Gefrier-Kombination ausgestattet.

  • Ein Luftbild des Geländes, auf dem
    Neues Wohngebiet geplant : Investoren für Hardt gesucht
  • Finanzminsiter NRW Lutz Lienenkämper (l.), BM
    Bürgerbus landet auf Platz 1 : Heimatpreis 2021 vergeben
  • Vertragsunterzeichnung im Rathaus Abtei (v.i.): Dr.
    Instone unterschreibt städtebaulichen Vertrag : REME-Gelände: Baustart in 2023

Ausgeschrieben und vermarktet werden sollen die beiden neuen Wohnungen, eingebettet in das Startup.Starterkit.MG, ab Anfang 2021 – „voraussichtlich zugeschnitten auf einzelne Zukunftsbranchen, für die wir in Mönchengladbach gute Marktchancen sehen, und in Kooperation mit weiteren Partnern aus Mönchengladbach“, sagt Lendzion. Das Angebot

 

werde sich wieder richten an „Startups in der Gründungsphase, die planen, mit

ihrem Produkt oder Service innerhalb von zwölf Monaten im Markt zu starten“, fügt Sebastian Leppert, Vorsitzender von nextMG, an. Der Verein hatte das Programm 2019 maßgeblich

vorangetrieben. „Wir wollen ihnen mit dem Starterkit hier in Mönchengladbach zwölf Monate eine Rundum-Betreuung ihres Gründungsvorhabens anbieten“, so Leppert weiter.

Mit der ersten Ausschreibung im Herbst vergangenen Jahres war dies bereits gut gelungen. Damals war eine 66 Quadratmeter große „Gründer-WG“ an der Hindenburgstraße beworben und ausgeschrieben worden, und tatsächlich hatte das Programm ein bundesweites Echo hervorgerufen. Gewonnen hatte am Ende das Team EEDEN aus Hamburg und Mönchengladbach, das an einem chemisch basierten textilen Recyclingverfahren arbeitet und seitdem große Fortschritte gemacht hat (Berichterstattung hierzu folgt in Kürze). Um angesichts der aktuellen Unsicherheiten im Zuge der Corona-Pandemie Hilfestellung zu leisten, haben EWMG, WFMG und nextMG die Wohnung und den Support für EEDEN bereits unbürokratisch und bis auf Weiteres ins Jahr 2021 hinein verlängert.

Unternehmen, die an einer Sponsoring-Partnerschaft für die nächste Ausbaustufe des Startup.Starterkit.MG interessiert sind, können sich gerne bei der WFMG melden.