1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Neues Buch von Amateur-Schiedsrichter Dieter Kauertz

Neues Buch für Fußballfans : Ohne Schiri geht nichts im Sport

Schon in jungen Jahren war Dieter Kauertz fußballbegeistert. Nach einigen Jahren als Spieler wurde er Schiedsrichter und blieb diesem Amt bis heute treu. Jetzt erfüllte sich der 67-Jährige einen langgehegten Wunsch und schrieb ein Buch über seine Erlebnisse als „Mann mit der Pfeife“.

„Einmal Schiri, immer Schiri“ – der Titel des Buches ist gleichzeitig passendes Statement für einen, der bis heute dem Fußball treu geblieben ist. Nachdem Dieter Kauertz gelesen hatte, dass nach Bernd Heynemann (Momente der Entscheidung) und Markus Merk (BeWEGEnd – Merk & More) auch Patrick Ittrich (Die richtige Entscheidung) ein Schiedsrichter-Buch geschrieben hatte, wuchs in ihm der Wunsch, selbst auch ein Schiri-Buch zu schreiben. Allerdings aus anderer Perspektive, nämlich aus Sicht eines Amateur-Schiedsrichters und FVN-Verbands-Beobachters.

In seinem Werk möchte er die Leser teilhaben lassen an seinem Weg von der D-Jugend bis zur Oberliga und gleichzeitig Werbung machen für dieses wichtige ehrenamtliche Engagement. Denn ohne Schiedsrichter läuft nichts im Sport. Rund 57 000 Hobby-Schiris sind aktuell im Deutschen Fußball-Bund (DFB) organisiert, „es werden seit Jahren stetig weniger, weil Gewalt und Respektlosigkeit immer weiter steigen“, weiß Kauertz. Trotzdem gehen die Schiris diese Risiken gerne ein und stehen Woche für Woche auf dem Fußballplatz. Der finanzielle Anreiz ist gleich null, als „Belohnung“ erhalten sie im besten Fall gerade einmal so viel, dass es für einen Kinobesuch reicht.

Kauertz selbst wurde 1954 in Grevenbroich geboren, als Deutschland zum ersten Mal Fußballweltmeister wurde. Erst mit 27 Jahren wurde er in der Pfalz beim SV Steinwenden Schiedsrichter. Aus dieser Zeit und von den 36 Jahren Schiedsrichterdasein in Mönchengladbach und am Niederrhein erzählt er mit viel Humor, Fachwissen und ein bisschen Statistik. „Alle Geschichten auf und außerhalb des Platzes haben sich wirklich so zugetragen“, betont Dieter Kauertz.

Was macht die Faszination des Schiedsrichter-Daseins aus? Sport hebt die Grenzen zwischen verschiedenen Hautfarben, Glaubensrichtungen und Nationalitäten auf; damit steht der Fußball für Integration. Das Buch soll junge Menschen auf dieses Hobby neugierig machen und gleichzeitig aktiven Trainern, Spielern und Fußball-Interessierten einen Einblick in den Alltag eines Amateur-Schiedsrichters in Deutschland geben.